Der 1. FSV Mainz 05 hat durch den 2:1-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund vorzeitig ​den Klassenerhalt geschafft und kann somit relativ entspannt in den letzten Bundesligaspieltag und das Heimspiel gegen den SV Werder Bremen gehen. Für die kommende Saison laufen bei den Rheinhessen auch deshalb bereits die Kaderplanungen. Verlieren wird man im Sommer aller Voraussicht nach wohl Pablo de Blasis. Dem Argentinier liegen aktuell zwar noch keine Angebote vor, dennoch plant der kleine Flügelstürmer seinen Abschied aus Mainz.


Wie der Sportdirektor des 1. FSV Mainz 05 Rouven Schröder auf der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag erklärte, arbeite man nach dem gesicherten Klassenerhalt bereits am Kader für die neue Saison: "Grundvoraussetzung für Mainz 05 ist es, einen Kader zu haben, der gefragt ist. Entscheidend ist nur, dass die Verträge so ausgestaltet sind, dass wir das Heft des Handelns in der Hand haben." Dennoch kündigte der 42-Jährige an, bei Unstimmigkeiten oder Wechselabsichten eines Spielers jederzeit ein offenes Ohr zu haben: "Wichtig ist dennoch, dass ein Spieler weiß, dass wir immer gesprächsbereit sind."

1. FSV Mainz 05 v RB Leipzig - Bundesliga

Ist mit fünf Toren und drei Assists der zweitbeste Ligascorer bei den Mainzern: Pablo de Blasis  


Nicht Bestandteil des Kaders für die kommende Spielzeit wird trotz eines noch bis Sommer 2019 gültigen Vertrages wohl Pablo de Blasis sein. Der Argentinier steht vor dem Abgang von den Rheinhessen und ​verkündete bereits selbst, dass die Partie gegen den SV Werder am Samstag sein letztes Spiel im Trikot der 05er sein wird. "Wir wollen erst einmal die Saison zu Ende spielen und am Samstag mit unseren Fans feiern. Danach werden wir dann Gespräche führen", hatte Schröder unlängst erklärt. Ohnehin gebe es "derzeit auch keine Anfragen für Pablo." 


Der Linksaußen neigt sich mit 30 Jahren langsam aber sicher dem Herbst seiner Karriere zu und würde wohl gerne noch einen letzten lukrativen Vertrag unterschreiben. In der laufenden Saison bestritt der 1,65 Meter kleine Flügelspieler wettbewerbsübergreifend 27 Pflichtspiele, in denen ihm fünf Tore und vier Vorlagen gelangen. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei drei Millionen Euro.