Stuttgart's Turkish head coach Tayfun Korkut reacts during the German first division Bundesliga football match VfB Stuttgart vs TSG 1899 Hoffenheim in Stuttgart, southwestern Germany, on May 5, 2018. (Photo by THOMAS KIENZLE / AFP) / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050        (Photo credit should read THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images)

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Bayern München

Zum Saisonabschluss muss der VfB Stuttgart auswärts beim FC Bayern München ran. Ausgerechnet bei der Partie gegen den Rekordmeister muss Trainer Tayfun Korkut sein Team notgedrungen umbauen, da sowohl Dennis Aogo als auch Santiago Ascacibar gesperrt ausfallen.

1. Ron-Robert Zieler

Ron-Robert Zieler befindet sich derzeit in einer exzellenten Form. Auch gegen die Kraichgauer parierte er zuletzt bärenstark. Als Lohn konnte er den Kasten der Schwaben bereits zum zwölften Mal sauber halten. Ein Kandidat für die Weltmeisterschaft in Russland dürfte er dennoch nicht sein.

2. Emiliano Insua

Emiliano Insua hatte beim Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim seine liebe Mühe und Not mit seinem Gegenspieler Steven Zuber. Auch gegen die Bayern wird er defensiv so gefordert sein, dass man sich wohl nur wenige offensive Ausflüge von dem Argentinier erwarten darf.

3. Marcin Kaminski

Durch den Ausfall der beiden gesperrten Sechser Dennis Aogo und Santiago Ascacibar könnte Holger Badstuber wieder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Durch die Umstrukturierung könnte Marcin Kaminski wieder in die Startelf rutschen. Der Pole war lange Zeit unter Ex-Trainer Hannes Wolf gesetzt, unter Korkut wurde er zumeist jedoch nur für die Schlussphase eingewechselt. Auch er kann theoretisch auf der Sechs agieren und somit ist es auch denkbar, dass Badstuber im Abwehrzentrum bleibt.

4. Benjamin Pavard

Benjamin Pavard ist der absolute Dauerläufer der Schwaben und wird daher auch gegen die Bayern selbstverständlich in der Startelf stehen. Der Franzose wird die Chance gegen den Rekordmeister gerne nutzen wollen, um noch einmal auch Nationaltrainer Didier Deschamps auf sich aufmerksam zu machen.

5. Timo Baumgartl

Nach dem Ausfall von Andreas Beck agierte Timo Baumgarlt zuletzt als rechter Außenverteidiger in einer Viererkette. Auch gegen die Bayern dürfte der Deutsche auf außen gebraucht werden. Entscheidet sich Trainer Tayfun Korkut für eine andere Variante, könnte er wieder ins Zentrum rücken.

6. Holger Badstuber

Hinter dem Einsatz von Holger Badstuber steht noch ein dickes Fragezeichen. Der ehemalige Münchner laboriert derzeit an einer Muskelverletzung. Wird der Routinier rechtzeitig fit, könnte er auf der Sechs für Ordnung sorgen. Die etatmäßigen Mittelfeldspieler Dennis Aogo und Santiago Ascacibar sind nämlich gesperrt.

7. Orel Mangala

Die Situation auf der Doppelsechs der Schwaben dürfte Trainer Tayfun Korkut einige Kopfschmerzen bereiten. Da das zuletzt so erfolgreiche Duo aus Santiago Ascacibar und Dennis Aogo nicht zur Verfügung steht, dürfte sich Orel Mangala Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. Es ist aber auch denkbar, dass Christian Gentner wieder ins Zentrum rückt. 

8. Erik Thommy

Erik Thommy war gegen die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann zuletzt wieder einmal ein echter Aktivposten. Dabei marschierte der Youngster die linke Außenbahn unermüdlich rauf und runter. Zudem konnte er den zweiten Treffer von Mario Gomez vorbereiten. Gegen die Münchner erwartet man von ihm erneut einen mutigen Auftritt.

9. Christian Gentner

Christian Genter befindet sich zum Ausklang der Saison in überragender Form. Dem 32-Jährigen scheinen die Strapazen in den letzten Wochen nur wenig auszumachen und so beackert er das gesamte Spielfeld. Gegen die Bayern soll er zudem seine große Erfahrung einbringen. Dabei könnte er jedoch auch im defensiven Mittelfeld gebraucht werden. Für die Außenbahn könnten daher auch Chadrac Akolo oder Anastasios Donis Optionen sein.

10. Mario Gomez

Mario Gomez konnte am 33. Spieltag seinen Heimfluch endlich beenden und traf gleich doppelt. Durch sein Tore besteht für die Schwaben weiterhin die Chance auf Europa. Beim Spiel gegen seinen Ex-Klub wird der Torjäger alles daran setzen, erneut erfolgreich zu sein.

11. Daniel Ginczek

Daniel Ginczek tritt aktuell vornehmlich durch sein ständiges Anlaufen der gegnerischen Abwehrreihen in Erscheinung. Der Stürmer verrichtet dabei viel Drecksarbeit und wird von seinem Trainer oft dafür gelobt. Dennoch würde dem Angreifer ein Treffer gegen die Bayern mit Sicherheit sehr gut tun.