Der Abstieg des 1. FC Köln in die zweite Bundesliga steht bereits fest. Doch Außenverteidiger Jonas Hector betonte in einem Pressegespräch, dass die Geißböcke beim Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg nichts abschenken wollen. 


"Wer uns die letzten Spiele hat spielen sehen, der weiß, dass wir nichts abschenken", sagte Hector beim WM-Medientag des Sportartikelherstellers Adidas. "Wir haben bislang immer alles rein geworfen, egal, wie aussichtslos es war. So gehen wir das letzte Spiel auch an. Das will keiner, dass einer fragt: 'Was haben die denn da gemacht?'"

Der Hamburger SV spielt dabei zeitgleich und ist daran gebunden, dass die Kölner in Wolfsburg gewinnen. Schaffen sie es nicht, ist der Bundesliga-Dino abgestiegen und spielt gemeinsam mit dem Effzeh zweitklassig. Das weiß auch Hector, der noch einmal betonte, dass "es keine Kaffeefahrt" werden soll. 


Die direkten Duelle zwischen den beiden Klubs konnten jeweils einmal der Hamburger SV und der 1. FC Köln für sich entscheiden. Bereits seit einigen Monaten sind die beiden Traditionsvereine gemeinsam am Tabellenende. Im Falle eines Abstieges des HSV würde somit ein weiterer namhafter Verein die Bundesliga für mindestens eine Spielzeit verlassen.