Droht Ajax Amsterdam der nächste Ausverkauf? Abwehr-Juwel Matthijs de Ligt soll gegenüber den Klubbossen seinen Wechselwunsch geäußert haben. Am 18-jährigen Innenverteidiger sind neben Barça und Manchester City auch die Bayern interessiert. Auch Keeper André Onana will "den nächsten Schritt" machen. Die Zukunft von Justin Kluivert bleibt ebenfalls unklar. 


​Star-Berater Mino Raiola wirbelt Ajax Amsterdam derzeit kräftig durcheinander. Neben Justin Kluivert vertritt der 50-jährige Italiener zusammen mit Barry Hulshoff auch Matthijs de Ligt. Der 18-jährige Innenverteidiger ist bereits fünffacher niederländischer Nationalspieler und gilt aktuell als größtes Talent des Landes.


Während sich die Vertragsgespräche mit Sturm-Youngster Kluivert schon über neun Monate hinziehen sollen und Raiola Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar und den Sportlichen Leiter Marc Overmars ​mit seinen Forderungen entnerven soll, gestaltet sich die Lage bei de Ligt etwas anders. Das Ajax-Eigengewächs hatte seinen Vertrag erst im August 2017 bis 2021 verlängert - mit der Option auf ein weiteres Jahr. Nun drängt das viel umworbene Abwehr-Juwel aber wohl auf einen vorzeitigen Abgang.


De Ligt steht längst schon auf der Liste der ganz großen europäischen Klubs. Neben dem FC Barcelona, Manchester City und Tottenham Hotspur sollen ​auch die Bayern um die Gunst des Innenverteidigers buhlen. De Ligt hat nach einem Bericht der größten niederländischen Tageszeitung ​De Telegraaf bereits seinen Wechselwunsch bei den Klub-Verantwortlichen offengelegt. 

Die müssen nun abwägen, ob sie den Youngster gegen seinen Willen halten oder aber für eine hohe Ablösesumme vorzeitig ziehen lassen, berichtet das Blatt weiter. Ähnliches gelte auch für Keeper André Onana. Der 22-jährige Kameruner kam im Januar 2015 aus der Jugend des FC Barcelona und entwickelte sich bei Ajax zum Stammkeeper. Auch Onanas Vertrag läuft noch bis 2021.

Ajax v Feyenoord - Eredivisie

Ajax-Torhühter André Onana machte zuletzt seinen Wechselwunsch öffentlich.



Nach der verpassten Meisterschaft äußerte er allerdings ebenfalls Wechselabsichten: "Ich kann bleiben und versuchen, in der nächsten Saison Meister zu werden, aber falls etwas Besseres kommt, dann bin ich weg. Ich denke, dass es wichtig ist, auf meine eigene Karriere zu achten. Ich bin für den nächsten Schritt bereit“, wurde er bereits Mitte April von Goal.com zitiert. Mit dem erst 18-jährigen Kroaten Dominik Kotarski steht zwar bereits ein Nachfolger in den Startlöchern. Der dürfte aber noch etwas Zeit brauchen und sollte eigentlich hinter Onana langsam an die Profis herangeführt werden.