Das wird den Verantwortlichen und Fans des FC Barcelona überhaupt nicht gefallen: Sergi Roberto wurde nach seinem Platzverweis beim Spiel gegen Real Madrid am vergangenen Sonntag mit einer heftigen Spielsperre bestraft.​

​​Der spanische Fußballverband gab am Mittwochmittag offiziell bekannt, dass Sergi Roberto für die nächsten vier Meisterschaftsspiele nicht zum Einsatz kommen darf. Der spanische Nationalspieler verpasst somit nicht nur die letzten drei Liga-Spiele der Saison, sondern auch die erste Super-Cup-Partie der nächsten Spielzeit.


Hintergrund der Geschichte ist eine von Roberto begangene Tätlichkeit am Wochenende. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit traf der Rechtsverteidiger Real-Star Marcelo mit der Faust am Rücken, Schiedsrichter Hernandez Hernandez zückte sofort die rote Karte. 

Die Entscheidung traf bei den Katalanen auf viel Unverständnis, denn mit dem Halbzeitpfiff wurde der Unparteiische sofort von Messi, Pique, Alba und Co. umschwärmt. Die heftigen Diskussionen wurden in der Kabine fortgeführt, Sergi Roberto musste aber in der zweiten Halbzeit in der Kabine bleiben. 


Nach Angaben von Mundo Deportivo und Sport ist Barcelona über das Urteil bestürzt, man wird von einem Einspruch Gebrauch machen. Ob dieses Unterfangen gelingt, bleibt abzuwarten. Bis dahin muss Cheftrainer Ernesto Valverde Nelson Semedo für die restlichen Saisonspiele einplanen. ​​