Für Aufsehen sorgt Alfred Finnbogason beim FC Augsburg nicht erst seit dieser Saison. Seine Leistungen im Dress des FCA sind freilich auch anderen Klubs nicht verborgen geblieben. Stand jetzt geht der Angreifer von einem Verbleib in der Fuggerstadt aus.


Zwölf Tore und drei Vorlagen steuerte Alfred Finnbogason in dieser Saison bei. Der Isländer hat somit enormen Anteil daran, dass der FC Augsburg bereits vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt unter Dach und Fach brachte. Seine auffallend guten Leistungen sind auch der Konkurrenz nicht verborgen geblieben.


Neben dem VfL Wolfsburg wird auch der TSG Hoffenheim Interesse an Finnbogason nachgesagt. In Augsburg besitzt der Angreifer noch einen gültigen Vertrag bis 2020. „Mein Fokus gilt dem nächsten Spiel. Nach der Saison setzte ich mich wie immer mit meinem Berater zusammen, und wir reden“, berichtet Finnbogason der Sport Bild. Was im Sommer passiere, wisse keiner.

FC Augsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Alfred Finnbogason ist Teil des isländischen WM-Kaders



Spielt der 29-Jährige auch ​bei der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft groß auf, werden sich weitere Klubs mit seiner Verpflichtung auseinandersetzen. Zum aktuellen Zeitpunkt scheint ein Vereinswechsel aber keine Rolle einzunehmen. „Ich gehe davon aus, dass ich in Augsburg bin, denn hier habe ich einen Vertrag“, sagt der Stürmer.


Spätestens im Sommer 2019 könnte sich Finnbogason jedoch eine neue Herausforderung suchen. „Sehr groß“ sei sein Verlangen, international zu spielen. „Das ist mein Ziel, ich möchte international spielen. Ich habe nur einmal in meiner Karriere in der Gruppenphase mit Piräus gespielt.“ Dies sei damals „unglaublich schön“ gewesen, darin würden seine Ambitionen liegen. „Ich hatte gehofft, das nächste Saison mit Augsburg erleben zu dürfen.“