​Am Samstag kommt es zum Endspiel zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim um die Teilnahme an der Champions League. Der BVB brachte sich durch eine Heimpleite gegen den FSV Mainz 05 selbst in diese missliche Lage. Vor der Partie ist Peter Stöger trotz der Personalmisere in der Abwehr optimistisch eingestellt.


"Ich denke wir haben von allen die beste Ausgangssituation", betonte der BVB-Trainer am Rande des Trainings gegenüber den Ruhr Nachrichten. "Wir haben die Möglichkeit zuhause leider Gottes liegen lassen, aber es immer noch in der eigenen Hand. Ich gehe auch davon aus, dass wir das schaffen werden."



Ein Punkt im Heimspiel hätte gereicht, um sicher in der Königsklasse zu stehen. Da der Revierklub das Spiel gegen den Abstiegskandidaten aber verlor, kommt es nun zum Duell mit der TSG Hoffenheim, die bei einem Sieg am BVB vorbeiziehen könnten. Sollte auch Bayer Leverkusen entsprechend hoch gewinnen, würden die Schwarz-Gelben auf die Europa-League-Ränge rutschen.


Deshalb benötigt die Borussia im Kraichgau zumindest einen Punktgewinn: "Es wird darauf ankommen, wie Hoffenheim sein Spiel auslegt und wie wir darauf, trotz der angespannten Personalsituation reagieren werden", so Stöger weiter, der dabei auf den Personalmangel an Innenverteidigern anspielt. "Wir haben ein paar Möglichkeiten, auf die man jetzt den Fokus lenkt. Wenn man sieht, wie die Saison bisher gelaufen ist, dann hätte das irgendwie auch nicht gepasst, dass man die Ziele schon eine Woche vorher perfekt macht. Von daher hat dieses Endspiel nun schon seine Berechtigung. Ich bin trotzdem sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen."