Ludwig Augustinsson hat sich seit seiner Ankunft in Bremen Ende Januar des vergangenen Jahres zu den Leistungsträgern der Werder-Elf entwickelt. Der 14-fache schwedische Nationalspieler ist auch unter Florian Kohfeldt auf der linken Abwehrseite gesetzt und überzeugt stets mit guten Leistungen. Dies rief offenbar bereits den einen oder anderen Interessenten auf den Plan, doch noch scheint der Schwede nicht an einen Abschied zu denken.


Die Deichstube zitiert den Verteidiger nun und durch die getätigte Aussage des Schweden lässt sich ablesen, dass ein Abschied von den Werderanern derzeit noch kein Thema zu sein scheint. "Die WM ist ein großes Fenster, in dem man sich zeigen kann. Ich weiß, dass es Interesse an mir gibt, aber ich habe keine Pläne, Werder nach nur einem Jahr wieder zu verlassen​", so der 24-Jährige.

SV Werder Bremen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Trotz Begehrlichkeiten: Augustinsson plant noch nicht den Abflug aus Bremen.



Der gebürtige Stockholmer wechselte für kolportierte viereinhalb Millionen Euro vom FC Kopenhagen zum SV Werder Bremen und besitzt bei den Norddeutschen noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. In dieser Spielzeit absolvierte er 28 Einsätze in der ersten Bundesliga, schoss dabei ein Tor und bereitete zudem ein Tor vor. Im DFB-Pokal kam er im Dress des SV Werder weiterhin zu vier Einsätzen.


Ob das Treuebekenntnis von Augustinsson Bestand hat, wird auch von den entsprechenden Anfragen abhängen, die es für den 24-Jährigen, insbesondere nach einer ansprechenden Weltmeisterschaft, geben wird. Mit der schwedischen Fußballauswahl wird der Linksverteidiger in der Gruppenphase des Turniers auf die Nationalmannschaften von Mexiko, Südkorea sowie auf die deutsche Nationalmannschaft treffen. Dieses Duell, für die Schweden mit Sicherheit ein sehr spezielles, findet am 23. Juni im Olympiastadion von Sotschi statt.