Der FC Bayern München könnte im kommenden Sommer neben Manuel Wintzheimer weitere Talente verlieren. Zweitligist Jahn Regensburg hat sein Interesse an Maxime Awoudja und Felix Götze von der Regionalligamannschaft des deutschen Rekordmeisters bestätigt.


"Awoudja und Götze sind beides hoch veranlagte, junge Spieler, die beide gute Chancen haben, ihren Weg im Profifußball zu gehen", erklärte Regensburgs Kaderplaner Christian Keller gegenüber Sport 1. "Natürlich haben wir die beiden Jungs deshalb im Blick unseres Scoutings, sind hier aber sicherlich nicht allein."

Der 20-jährige Götze, der mit seinem Bruder Mario damals nach Dortmund wechselte, unterschrieb im vergangenen Jahr seinen ersten Profivertrag. Ein Debüt für die Bundesliga-Mannschaft blieb ihm aber verwehrt. Der Innenverteidiger spielte zudem für die U19-Nationalmannschaft Deutschlands.


Awoudja ist ebenfalls ein 20-jähriger Innenverteidiger, der aber mittlerweile auch bei der U20-DFB-Elf eine Rolle spielt und deutlich mehr Einsätze bei der Münchner U23 in dieser Saison erhielt. Es ist unwahrscheinlich, dass die beiden eine weitere Spielzeit beim FC Bayern verbringen werden. Denn bei den Profis wird sich ihnen die Chance auf den Profi-Durchbruch nicht anbieten.