Ishak Belfodil scheint in den kommenden Wochen Thema rund um die Bundesliga zu bleiben. Werder Bremen wird der Angreifer zum Saisonende verlassen. Neben der TSG Hoffenheim schaltet sich nun offenbar ein weiterer Bundesligist in den Poker ein.


Die Spannungen der vergangenen Wochen haben deutlich ihre Spuren hinterlassen. Obwohl Werder Bremens Sportchef Frank Baumann öffentlich weiterhin davon spricht, die mögliche Verpflichtung von Ishak Belfodil nach der Saison diskutieren zu wollen, scheint dessen Abgang so gut wie sicher. Der Angreifer höchstselbst war es nämlich, der im Dezember die Kaufoption aus seinem Vertrag strich – ohne mit Werder eine Vereinbarung getroffen zu haben.

FC Augsburg v SV Werder Bremen - Bundesliga

Ishak Belfodil scheint in der Bundesliga heiß begehrt


​Vor Kurzem wurde über ein Interesse der TSG Hoffenheim berichtet. Mit Schalke 04 soll sich indes ein weiterer Bundesligist um Belfodil bemühen. Das berichtet zumindest die Bild. Dass er noch mal für seinen Stammverein Standard Lüttich aufläuft, bei dem sein Vertrag noch bis 2019 datiert ist, gilt als unwahrscheinlich.


An der Maas verfügt Belfodil ebenfalls über eine Ausstiegsklausel, die sich auf 6,5 Millionen Euro belaufen soll. Dem Vernehmen nach plant der 26-Jährige, auch in Zukunft in der Bundesliga spielen zu wollen – am liebsten bei einem Klub, der an einem internationalen Wettbewerb teilnimmt. Schalke hat sich bereits sicher für die Champions League qualifiziert, Hoffenheim spielt mindestens Europa League.