Wie Sky am Montagabend exklusiv berichtet, sollen sich die Schwarz-Gelben mit dem Schweizer Fußballtrainer Lucien Favre über einen Wechsel zur neuen Saison einig sein. Modalitäten seien laut dem Sender aber noch auszuhandeln.


Am Wochenende ist es wohl so weit. Der Ballsportverein aus Dortmund kann seiner Anhängerschaft einen neuen Trainer präsentieren. Nachdem bereits seit Wochen über eine Ablösung von Peter Stöger spekuliert und mit Lucien Favre ein alter Bekannter aus der Bundesliga immer wieder als Nachfolger gehandelt wird, soll es wohl einen Durchbruch in den Verhandlungen mit dem Romand gegeben haben.


Wie Sky berichtet, soll man sich mit dem Schweizer Übungsleiter einig sein, er soll in der kommenden Woche offiziell als Nachfolger vorgestellt werden. Weiter heißt es, dass die OGC Nizza, wo der ehemalige Bundesliga-Trainer inzwischen als Chef an der Linie angestellt ist, bereit sei, Favre ziehen zu lassen. Damit wäre die Dortmunder Borussia nach Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach der dritte Bundesligaklub, wo der 60-Jährige als Trainer in Deutschlands höchster Spielklasse angestellt ist.