Hertha BSC und Julian Schieber gehen ab dem Sommer getrennte Wege. Das gab der Spieler selbst dem kicker bekannt. Ein Wechsel in die Bundesliga scheint möglich, auch aus dem Ausland gibt es Anfragen.


"Ich weiß nicht, welche Pläne Hertha mit mir hatte oder hat. Aber ich habe mich entschieden, nach vier Jahren noch mal etwas Neues zu machen. Das habe ich dem Manager gesagt", erklärte Schieber gegenüber dem kicker und bestätigte seinen Abgang damit selber.



Julian Schieber wechselte 2014 von Borussia Dortmund an die Spree. In der Zeit absolvierte der Stürmer 50 Pflichtspiele, traf dabei elfmal und bereitete vier weitere Treffer vor. Der Vertrag Schiebers läuft im Sommer aus, dementsprechend kann er den Klub ablösefrei verlassen. 


Rückkehr zum "Glubb"?


Der kicker berichtet zudem, dass ein namentlich nicht genannter Bundesligist an Schieber interessiert sein soll. Möglicherweise könnte es sich da um Aufsteiger 1. FC Nürnberg handeln. Zwischen 2010 und 2011 ging er bereits für die Süddeutschen auf Torejagd. 


Auch ausländische Klubs sollen an ihm dran sein und bereits Anfragen vorgelegt haben. "Ich bin noch mit keinem Klub einig", bekräftigte er jedoch. Fest steht aber, dass er die Hauptstadt zum Sommer definitiv verlassen und er im Heimspiel gegen RB Leipzig am Wochenende verabschiedet wird.