Roman Weidenfeller wurde bei der 1:2-Heimniederlage gegen Mainz 05 gebührend verabschiedet. Borussia Dortmunds jahrelanger Stammkeeper beendet seine Karriere zum Saisonende. Als Ersatz soll Marwin Hitz an die Strobelallee wechseln, der offenbar als klare Nummer zwei kommt.


Nach jeweils zwei Meisterschaften und Pokalsiegen ist für Roman Weidenfeller am Ende der Saison Schluss. Der 37-Jährige beendet seine Karriere nach insgesamt 452 Pflichtspielen für Borussia Dortmund. Im Hintergrund plant die BVB-Führung bereits die Nachfolgeregelung. Mit Marwin Hitz scheint der geeignete Kandidat bereits gefunden.


Bisher blieb die offizielle Bestätigung des Transfers noch aus, ​doch Hitz‘ Wechsel an die Strobelallee ist Medienberichten zufolge bereits fix. Der 30-Jährige verlängert sein auslaufendes Arbeitspapier beim FC Augsburg nicht, sodass es ihn zum Nulltarif nach Dortmund zieht. Auf der Torhüterposition bleibt aber wohl alles, wie es ist.

FBL-GER-BUNDESLIGA-AUGSBURG-SCHALKE

In Augsburg verabschiedet: Marwin Hitz



Nach Informationen des kicker soll es in der Vorbereitung keinen Kampf um die Nummer eins geben. Roman Bürki, der zuletzt immer mal wieder heftig kritisiert wurde, scheint somit auch in der kommenden Saison seinen Status nicht einzubüßen. Hitz und Bürki kennen sich bestens, sie sind die Nummer drei und zwei der Schweizer Nationalmannschaft.


Fakt ist aber auch, dass - sollte sich Bürki schon vor der Saison einige Patzer leisten - sein Stammplatz mit Sicherheit nicht in Stein gemeißelt ist. Zudem wird entscheidend sein, wer ab der kommenden Saison auf dem Dortmunder Trainerstuhl Platz nehmen wird. Als Favorit gilt nach wie vor der Schweizer Lucien Favre, der dann der vierte Eidgenosse in Diensten des BVB wäre.