​Die Bundesliga-Saison 2017/2018 ist fast beendet. Für Werder geht es in der Liga nur noch um eins: die nun bestmögliche Platzierung zu erreichen und damit mehr Geld zu verdienen. Mehr davon könnte es demnächst auch durch einen Abgang geben, wie die Deichstube berichtet. 


Das vereinsnahe Medium schreibt, dass ein Klub aus der chinesischen Liga an Werders Innenverteidiger Luca Caldirola interessiert ist. Demnach locken die Chinesen mit einer Ablöse, die man in Europa für den Italiener nicht bezahlt würde. Auch Caldirola würde davon profitieren und ein entsprechendes Gehalt bekommen. 

Fraglich scheint jedoch, ob der 27-Jährige überhaupt an einen Wechsel in den Osten interessiert ist. Mit seinem Alter könnte er mindestens noch einen großen Vertrag bei einem europäischen Klub ergattern, wie er zuletzt in einem Interview mit MeinWerder, auf die Frage, ob ein Exotik-Klub in Frage kommen würde, hervorhob: Dafür bin ich mit 27 Jahren noch zu jung. Ich kann schon noch fünf, sechs Jahre in einer guten Liga spielen.“ Jedoch würden dann weder der SVW noch Caldirola ansatzweise so viel Geld kassieren. 


Luca Caldirolas Vertrag läuft im Sommer 2019 aus. Ein Verbleib an der Weser erscheint unwahrscheinlich, da er in dieser Spielzeit nur einmal für die Profis zum Einsatz kam und es mit der Konkurrenzsituation nicht gerade leichter für ihn wird. Der ehemalige U21-Nationalspieler Italiens kam in der Bundesliga bislang 80 Mal zum Einsatz, weshalb er berechtigte Ansprüche auf eine neue qualitative Herausforderung hegt.