​Nach zwei Jahren kehrt Mats Møller Dæhli zum SC Freiburg zurück. Seit der Rückrunde der Saison 2016/17 spielte der 23-Jährige für den Zweitligisten FC St. Pauli. Zum Sommer endet die Leihgabe und Dæhli wird zu seinem Stammklub zurückkehren, bei dem er einen bis 2019 laufenden Anschlussvertrag besitzt.


Die Kiezkicker spielen am morgigen Spieltag gegen Arminia Bielefeld und für Mats Møller Dæhli dürfte es das vorerst letzte Heimspiel in Hamburg sein. Wie Trainer Markus Kauczinski auf der heutigen Pressekonferenz bekannt gab, wird der 23-jährige Mittelfeldspieler am Ende der Saison wieder zurück in den Süden zum SC Freiburg wechseln. Dort steht er noch bis 2019 unter Vertrag.

Zur Rückrunde der Saison 2014/15 wechselte Dæhli vom englischen Klub Cardiff City zu den Breisgauern. Dort bestritt er zwei Spiele in der Startelf, bis er sich eine Patellasehnenreizung zuzog und für die restliche Saison ausfiel. Am Saisonende stieg er mit dem SCF in die zweite Liga ab, kam in dem Jahr jedoch aufgrund seiner Verletzung erneut nicht zum Einsatz. Mit dem Aufstieg der Freiburger zurück in die erste Liga, wurde Dæhli zur Rückrunde an den FC St. Pauli ausgeliehen. Hier kam der 23-Jährige in den zwei Saisons auf insgesamt 32 Einsätzen mit zwei Toren und drei Vorlagen.


Mit Mats Møller Dæhli werden auch Lasse Sobiech, Joël Keller und Thibaud Verlinden den Klub verlassen. Sobiech wird in der kommenden Saison für Saisonabsteiger 1. FC Köln spielen.