​Am 33. Spieltag könnte Borussia Dortmund durch einen Sieg im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 die Qualifikation für die Champions League klar machen. Im kommenden Jahr will der BVB international wieder angreifen. Hans-Joachim Watzke sprach nun über das internationale Abschneiden und sendete gleichzeitig eine Kampfansage an den verhassten Nachbarn.


"International war es dieses Jahr schlecht", gab der BVB-Boss im Interview mit Nobby Dickel auf BVB-total zu. "Wir sind weder in der Champions League, noch in der Europa League wirklich überzeugend aufgetreten. Das war ein Ärgernis." In der diesjährigen Königsklassen-Saison gelang dem BVB kein einziger Sieg. Selbst gegen das Leichtgewicht APOEL Nikosia blieb der Revierklub sieglos. In der Europa-League scheiterte man bereits im Achtelfinale an RB Salzburg.

"Es war Jahr eins nach dem Attentat", erinnerte der Geschäftsführer. "Letztes Jahr waren wir noch unter den acht besten Teams in Europa und gegen Monaco wären wir sicherlich auch nicht chancenlos gewesen, dieser Schwerverbrecher hat uns dann aber vielleicht das Halbfinale in der Champions League genommen. Es war die schwierigste Saison überhaupt und das ist mir in der Öffentlichkeit auch ein bisschen zu kurz gekommen."


In dieser Saison steht die Borussia vor dem dritten Einzug in die Champions League in Folge. Vermutlich wird auch Lokalrivale FC Schalke 04 erstmals seit einigen Jahren wieder in die Königsklasse einziehen. In der Tabelle will man aber am liebsten noch am unbeliebten Nachbarn vorbeiziehen. Deshalb gibt Watzke für die anstehenden Spiele folgende Marschroute vor: "Champions-League-Qualifikation klar machen und dann gucken, ob wir nicht vielleicht noch Vizemeister werden können."