MUNICH, GERMANY - APRIL 28: Head coach Niko Kovac of Frankfurt looks down during an interview prior to the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Eintracht Frankfurt at Allianz Arena on April 28, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

"Besonderes Spiel" - Niko Kovac auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den HSV

Am Samstag empfängt Eintracht Frankfurt um 15:30 Uhr den Hamburger SV. Die Hessen müssen gewinnen, wenn sie sich für die Europa League qualifizieren wollen. Vor der Partie sprach Cheftrainer Niko Kovac unter anderem über das Personal, das letzte Heimspiel für ihn (er wechselt zum FC Bayern München) und den kommenden Gegner aus Hamburg. 



4. Niko Kovac über das Personal

Erfreuliche Nachrichten gab es direkt zu Beginn der Pressekonferenz. "Alex Meier wird morgen im Kader stehen und könnte möglicherweise zum Einsatz kommen. Ich möchte ihm die Chance geben, sich vor den eigenen Fans noch einmal in dieser Saison zu zeigen", verkündete Kovac. In dieser Spielzeit kam der Stürmer noch nicht zum Einsatz. 


Doch nicht nur Meier ist dabei, wie der Kroate klar stellte. "Zuletzt haben uns einige Leistungsträger gefehlt. Morgen dürften wir aber wieder eine richtig schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen. Auch bei David Abraham sieht es gut aus. Nur bei Jonathan de Guzman müssen wir abwarten."
 

3. Niko Kovac über seinen Abschied

"Es wird sehr besonders", stellte Kovac fest. Zum Sommer verlässt er die Hessen und wechselt zum FC Bayern, somit wird die morgige Partie das letzte Heimspiel für ihn. Dennoch gehe er "positiv ins Spiel", wie er verriet. 


Zwischen 2016 und 2018 trainierte Kovac Frankfurt und etablierte die Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte. 

2. Niko Kovac über den HSV

Die Hanseaten müssen die Partie gegen die Eintracht gewinnen, wenn sie in der Bundesliga bleiben wollen. Das weiß auch Kovac, der anmerkte: "Der HSV hat sich gut entwickelt. Sie haben ein laufstarkes Team, das attraktiven und teils neuartigen Fußball spielt. Außerdem stehen sie unter Druck und müssen gewinnen." Er stellte aber auch klar: "Gewinnen wollen wir auch. Dementsprechend werden wir auch agieren." 

1. Niko Kovac über das Erreichen der Ziele

Für Eintracht Frankfurt stehen nicht nur noch zwei Bundesliga-Spiele an. Es folgt auch noch das Pokalfinale gegen Bayern. Vorerst will man am Main aber die Europa League erreichen. "Wir werden morgen nicht klein beigeben. Wir brauchen die Punkte, um unsere Ziele zu erreichen", erklärte Kovac. Doch für das Erreichen der Ziele muss der Negativtrend gestoppt werden. Kovac hat einen Plan: "Wir müssen wieder die nötige Schärfe in unser Spiel bringen. Das haben wir in dieser Woche aufgearbeitet. Und dabei hat sich die Mannschaft gut präsentiert."