Noch ​Mitte der Woche hielt sich der FC Schalke 04 bedeckt mit der Entscheidung, ob die U23 künftig weiter bestehen oder gar abgeschafft wird. Nun hat der Bundesligist entschieden: Die U23 bleibt. ​


Jedoch bleibt nicht alles beim Alten, wie der S04 verkündete. Der bisherige Cheftrainer Onur Cinel wird die Knappen verlassen. „Wir haben uns dazu entschieden, einen klaren Schnitt zu machen und diverse Faktoren zu verändern“, erklärt U23-Manager Gerald Asamoah. „Ich danke Onur von Herzen für die gute und leidenschaftliche Arbeit in einer insgesamt schwierigen Situation nach dem Abstieg aus der Regionalliga West. Er ist ein absoluter Fußballfachmann, deshalb freue ich mich, dass er weiter im Verein bleiben wird.“

Die U23 soll auch in Zukunft als wichtiges Bindeglied zwischen U19 und Profis fungieren. So spielten unter anderem Max Meyer, Leon Goretzka, Sead Kolasinac und Mesut Özil für diese Auswahl und konnten dort das erste Mal im Herrenfußball Fuß fassen. 


In der laufenden Spielzeit rangiert die zweite Mannschaft der Schalker auf Platz vier in der Oberliga Westfalen, der Aufstieg in die Regionalliga West ist noch möglich.