Jupp Heynckes wird den FC Bayern nach dieser Saison wieder verlassen. Ein mögliches Triple ist dem Übungsleiter nach dem Ausscheiden gegen Real Madrid in der Champions League verwehrt geblieben. David Alaba will ‚Don Jupp‘ zumindest das Double schenken.


​Trotz aufopferungsvollem Kampf im Rückspiel bei ​​Real Madrid (2:2) musste sich der FC Bayern im Halbfinale aus der Champions League verabschieden. Doppelt bitter für Jupp Heynckes, der mit den Münchnern in der Saison 2012/13 das Triple holte. Chancen hat der deutsche Rekordmeister zumindest noch auf das Double aus Meisterschaft und Pokal.


„Nach diesem Spiel in Madrid ist umso mehr unser nächstes Ziel, dass wir mit unserem großartigen Trainer noch einmal erfolgreich sind“, erklärt David Alaba in der Onlineausgabe der Bild. „Wir wollen in Berlin gewinnen und Jupp Heynckes das Double schenken. Das wäre für ihn und uns ein toller Abschied.“ Am 19. Mai (20 Uhr) startet das DFB-Pokalfinale zwischen den Bayern und Eintracht Frankfurt.

FBL-EUR-C1-REAL MADRID-BAYERN MUNICH

David Alaba will seinem Trainer zum Abschied das Double schenken


Doch in den letzten Zügen der Saison schmerzt das Aus in der Königsklasse enorm. „Wie wollten so sehr ins Finale, die Champions League holen. Daher war die Enttäuschung riesig“, sagt Alaba. Es sei jedoch immer wieder „super“ vom Trainer, dass er auch nach so einer Niederlage die richtigen und aufbauenden Worte in der Kabine findet. „Das waren wirklich schöne Worte. Er ist trotz des Ausscheidens sehr stolz auf uns.“


Zum Ausklang der Spielzeit 2017/18 birgt vor allen Dingen das Pokalfinale noch mal enorme Brisanz. Denn in Berlin treffen die Bayern auf ihren zukünftigen Trainer Niko Kovac, der sich nach dem Bekanntwerden seines Wechsel an die Säbener Straße vor allem in Hessen wenige Freunde machte.