​Raul Gonzalez Blanco hat seinerzeit mit Real Madrid so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Selbst während seiner zweijährigen Tätigkeit auf Schalke gelang ihm der Pokalsieg mit den Königsblauen. Nun peilt der Spanier wohl eine Trainer-Karriere an. 


2015 beendete der 40-Jährige seine Karriere bei New York Cosmos. Seither wurde es ruhig um den ehemaligen Stürmerstar. Nun aber will Raul seine Trainerkarriere starten und geht dabei bei Mauricio Pochettino in die Lehre. Aktuell nimmt der 102-fache spanischen Nationalspieler im Rahmen seines Trainerabzeichens am Training der Tottenham Hotspurs teil. Der Premier-League-Klub postete entsprechende Fotos bei Twitter.



In London will der gebürtige Madrilene vom professionellen Trainingsbetrieb lernen und sich einiges abschauen. Im kommenden Sommer soll Raul die Juvenil-B-Mannschaft von Real Madrid übernehmen, die im Moment noch  von Alvaro Benito geführt wird.


Aktuell treiben einige spanische Ex-Nationalspieler auf sämtlichen Trainingsplätzen in Europa ihr Unwesen. So war Ex-Barca-Keeper Victor Valdes zuletzt in Leganes unterwegs, Xavi, Marcos Senna und Xabi Alonso werden sich ebenfalls bald dem Training eines großen Klubs anschließen.


Raul Blanco ist aber schonen einen Schritt weiter. Gut möglich, dass er eines Tages die Profimannschaft der Königlichen übernehmen wird. Doch an Zinedine Zidane, der im Mai den dritten Champions-League-Titel in Folge holen könnte, führt derzeit natürlich kein Weg vorbei.