Am 30. Juni 2018 läuft der Vertrag von Max Meyer bei Schalke 04 offiziell aus. Die Knappen wird der Olympia-Teilnehmer von Rio verlassen – so viel steht schon mal fest. Seine Zukunft ist aber noch nicht gesichert. Aller Voraussicht nach wird es ihn zum einem Klub im europäischen Ausland ziehen.


An eine weitere Zusammenarbeit zwischen Max Meyer und Schalke 04 ist nach den jüngsten Ereignissen nicht mehr zu denken. Der Vertrag des Olympia-Silbermedaillengewinners von 2016 läuft am 30. Juni 2018 aus, sodass interessierte Klubs keine Ablöse in Richtung Gelsenkirchen überweisen müssten.

FC Schalke 04 v Hertha BSC - Bundesliga

Max Meyer ist im Sommer ablösefrei


In der Bundesliga wird Meyer allem Anschein nach wohl nicht unterkommen. Sowohl die TSG Hoffenheim als auch RB Leipzig, die beide die Fühler ausgestreckt hatten, lehnen eine Verpflichtung ab. Laut Bild unterhält Meyers Berater, Roger Wittmann, „gute Verbindungen in ganz Europa, zum Beispiel nach Marseille, Liverpool oder auch Italien“.


Heiß wurde es bisher aber noch mit keinem Klub. Dem FC Arsenal sowie Atlético Madrid wird immer mal wieder Interesse nachgesagt. Für viele international angesehene Klubs ist Meyer eine Option. Die 5,5 Millionen Euro Jahresgage, ​die ihm die Königsblauer offerierten, wird er aber wohl nirgends verdienen. Dafür darf sein Berater Wittmann mit einem saftigen Handgeld rechnen.