FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - APRIL 28: Stefan Ruthenbeck, coach of Koeln, gestures during the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and 1. FC Koeln at Schwarzwald-Stadion on April 28, 2018 in Freiburg im Breisgau, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Bayern

Für den 1. FC Köln geht es am Samstagnachmittag im Rahmen des 33. Spieltags der Bundesliga gegen den FC Bayern München. Während es für die Kölner nach deren sicheren Abstieg sportlich um nichts mehr geht, können auch die Bayern als bereits feststehender Meister das Spiel wohl eher ruhig angehen. Aus Kölner Sicht dürfte man sich im letzten Heimspiel dennoch sicher von seiner besten Seite präsentieren und mit einem guten Auftritt von den Fans verabschieden wollen.


So könnte der 1. FC Köln spielen:

1. Timo Horn

Im Tor stehen wird auch gegen den FC Bayern München wie gewohnt Stammkeeper Timo Horn. Das gebürtige Kölner Eigengewächs hat seinen Verbleib am Rhein trotz des Abstiegs bereits zugesichert und ist mit seinen 24 Jahren längst absoluter Leistungsträger und Führungsspieler beim "Effzeh".

2. Frederic Sörensen

Für den gelbgesperrten Spanier Jorge Meré wird aller Voraussicht nach der zuletzt formschwache Däne Frederic Sörensen in die Startelf rücken. Der Innenverteidiger spielt insgesamt eine durchwachsene Saison und kam in den letzten Spielen kaum noch zum Einsatz - ein Verbleib in der Domstadt gilt als unwahrscheinlich. 

3. Dominic Maroh

In der Defensivzentrale wird sicher Dominic Maroh auflaufen, um sich in seinem persönlich letzten Heimspiel von den Fans des 1. FC Köln zu verabschieden. Der 31-Jährige wird die "Geißböcke" nach insgesamt sechs Jahren am Saisonende im Sommer verlassen. Wohin die Reise für den Innenverteidiger geht, steht derzeit allerdings noch nicht fest. 

4. Dominique Heintz

Komplettiert werden dürfte die Abwehrreihe von Dominique Heintz, der in der laufenden Saison insgesamt noch einer der stärksten Kölner in einer komplett verkorksten Saison war und ist. Ob Heintz den Rheinländern auch über den Sommer hinaus erhalten bleibt, erscheint deshalb auch mehr als fraglich. Angeblich sollen mehrere Bundesligisten um die Dienste des gebürtigen Kaiserslauterers buhlen. 

5. Marcel Risse

Auf der rechten Außenbahn wird wohl auch gegen die Bayern wieder Marcel Risse spielen. Der gebürtige Kölner erklärte unter der Woche als insgesamt vierter FC-Profi, mit seinem Heimatklub in die 2. Bundesliga zu gehen und somit keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel machen zu wollen. Somit dürfte er im Duell gegen den Meister sicher zeigen wollen, dass mit ihm auch im kommenden Jahr wieder zu rechnen ist 

6. Marco Höger

Als erster Spieler hatte Marco Höger seinen Verbleib beim 1. FC Köln verkündet und somit für eine Art Euphoriewelle in Zeiten der sportlichen Krise gesorgt, die durch die Treuebekenntnisse seiner Teamkollegen Horn, Hector und Risse zusätzlich befeuert wurde. Gegen die Bayern wird der Mittelfeldmann sicher wieder in der Startelf stehen und versuchen, die Kreise der Münchner Offensive einzudämmen. 

7. Jonas Hector

Im zentralen Mittelfeld könnte gegen die Bayern wieder Jonas Hector auflaufen. Der Kapitän und DFB-Nationalspieler entschied sich trotz vermeintlich mehrerer Angebote für einen lukrativen Wechsel zu einem nationalen oder internationalen Topklub zum Verbleib in Köln und wird demnach in der kommenden Saison in Sachen Marktwert wohl als wertvollster Profi in die 2. Bundesliga gehen. 

8. Tim Handwerker

Leverkusen-Neuzugang Tim Handwerker konnte bei seinen letzten Einsätzen im Trikot der Kölner durchaus Akzente setzen und könnte deshalb auch gegen die Bayern wieder eine Chance auf links bekommen. Kapitän Jonas Hector wird ohnehin aller Voraussicht nach für den angeschlagenen Vincent Koziello von der Außenbahn auf die zentrale Position im Mittelfeld rücken, sodass ein Startelfeinsatz von Handwerker mehr als nur möglich ist. 

9. Yuya Osako

In der Offensive der Kölner wird wohl Yuya Osako erneut von Beginn an spielen und die Chance bekommen, sich zu zeigen. Der japanische Nationalspieler wird den Verein wohl verlassen, angeblich sollen ihm mehrere Angebote vorliegen. Ob die Kölner den Offensiv-Allrounder allerdings schon vor der Weltmeisterschaft im Juni abgeben oder er sich in Russland durch gute Leistungen noch einmal ins Schaufenster spielen darf, ist noch unklar.

10. Leonardo Bittencourt

Auch wenn er am Donnerstag nicht trainieren konnte und am frühen Freitag Vater einer Tochter (Luana) wurde, führt im Normalfall kein Weg an Leonardo Bittencourt vorbei. Der Deutsch-Brasilianer war gerade in den letzten Spielen der stärkste Feldspieler beim "Effzeh" und erzielte einige Tore, darunter zuletzt ein Doppelpack gegen den SC Freiburg. Auch wenn diese Treffer letztlich nichts an der 2:3-Pleite und dem damit verbundenen sicheren Abstieg in die 2. Bundesliga ändern konnten, dürfte der flinke Offensivmann gegen die Bayern in der Startelf stehen. Ob er dem FC über den Sommer hinaus die Treue hält, ist aktuell noch nicht entschieden, wie er jüngst selbst erklärte. 

11. Simon Terodde

In vorderster Front wird wohl auch gegen die Bayern wieder Simon Terodde beginnen. Der Rückkehrer vom VfB Stuttgart wartet nun zwar schon seit acht Spielen auf ein Tor, hat aber mit dem kolumbianischen Rekordflop Jhon Cordoba, dem nach Sprunggelenks-OP zurückkehrenden Franzosen Sehrou Guirassy sowie Simon Zoller nicht wirklich große Konkurrenz im Angriff. Mit fünf Saisontoren ist er gemeinsam mit Leistungsträger Leo Bittencourt der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft. 

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Bayern