Im Halbfinal-Rückspiel der Europa League zwischen Atletico Madrid und dem FC Arsenal hat sich Arsenal-Spieler Laurent Koscielny böse verletzt. Der französische Verteidiger knickte ohne Fremdeinwirkung in der Anfangsphase um und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Laut Informationen englischer Medien wurde bereits ein Achillessehnenriss bestätigt - der Traum von der WM muss der Kapitän der 'Gunners' begraben!​​

​​Koscielny zog sich die Verletzung bereits in der Anfangsphase (7.) der Europa-League-Partie zu. Der Franzose knickte ohne jegliche Fremdeinwirkung um und ging zu Boden. Nach einer minutenlangen Behandlungspause wurde der 32-Jährige mit einer Trage vom Platz getragen. Wie u.a. der englische Telegraph berichtete, hat sich der Kapitän des FC Arsenal einen Achillessehnenriss zugezogen und fällt vermutlich monatelang aus. 


Der Innenverteidiger der Londoner plagte sich bereits seit gut zwei Jahren mit Problemen an der Achillessehne rum. Eine Pause kam für ihn nicht in Frage. Nun hat sich das gerächt - Koscielny wird bei der WM in Russland für die 'Equipe Tricolore' nicht auflaufen.