HAMBURG, GERMANY - MAY 02:  Christian Titz, head coach of Hamburger SV gestures during the training session of Hamburger SV at Volksparkstadion on May 2, 2018 in Hamburg, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Hamburger SV: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Der Hamburger SV hat zwei Spieltage vor Saisonende in der Bundesliga weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt. Dementsprechend motiviert dürfte die Mannschaft von Trainer Christian Titz in die Partie gegen Eintracht Frankfurt gehen. Die Hessen stecken nach der Bekanntgabe des Kovac-Wechsels zum FC Bayern in der Liga ein wenig im Formtief, sodass man trotz der Tabellenkonstellation durchaus eine Partie auf Augenhöhe erwarten kann. 


So könnte der HSV spielen:

1. Julian Pollersbeck

Im Kasten der Hamburger steht Julian Pollersbeck. Der 23-Jährige hat sich unter Coach Christian Titz als Stammtorhüter etabliert und überzeugte in den letzten Partien mit guten Leistungen und einigen starken Paraden. Für Ersatzmann Mathenia bleibt somit auch im Saisonfinale nur ein Platz auf der Ersatzbank. 

2. Gotoku Sakai

Hinten rechts wird auch gegen die Eintracht aus Frankfurt wieder der Japaner Gotoku Sakai auflaufen. Der Nationalspieler und Mannschaftskapitän des Bundesliga-Dinos erhielt zuletzt unter Christian Titz wieder den Vorzug gegenüber Dennis Diekmeier und dürfte somit auch gegen die SGE wieder für defensive Stabilität sorgen. 

3. Kyriakos Papadopoulos

In der Innenverteidigung wird gegen die Hessen wieder der griechische Nationalspieler Kyriakos Papadopoulos für Robustheit und Ordnung sorgen. Der bullige Defensivmann gehört zu den Leistungsträgern beim Bundesliga-Dino und steht mit seiner Agressivität und seinem Siegeswillen sinnbildlich für den Abstiegskampf der Hamburger.

4. Gideon Jung

Neben Papadopoulos wird gegen die Frankfurter wohl auch Gideon Jung wieder in der Startelf stehen. Der 23-jährige U23-Nationalspieler stand schon in den letzten sieben Saisonspielen mit Ausnahme einer Gelbsperre gegen den FC Schalke 04 immer über die vollen 90 Minuten auf dem Platz und ist trotz seines jungen Alters bereits ein enorm wichtiger Faktor in der HSV-Defensive. 

5. Douglas Santos

Auf der Linksverteidigerposition führt im Normalfall aktuell kein Weg an Douglas Santos vorbei. Der Brasilianer hat sich seit der Ankunft von Christian Titz als Cheftrainer der Hanseaten merklich stabilisiert und kurbelt das Offensivspiel seiner Mannschaft immer wieder über seine Seite mit an. 

6. Matti Steinmann

Einer der großen Gewinner unter Christian Titz ist Matti Steinmann. Der gebürtige Hamburger stand in den letzten Bundesligaspielen immer in der Startelf der Rothosen und gehörte meistens auch zu den stärksten Spielern auf Seiten des HSV. Gegen Eintracht Frankfurt dürfte der 23-Jährige deshalb erneut in der Startelf stehen und die Position im defensiven Mittelfeld bekleiden. 

7. Lewis Holtby

Einen großen Leistungssprung hat unter Chefcoach Titz auch Lewis Holtby gemacht. Unter den beiden Ex-Trainern Markus Gisdol und Bernd Hollerbach noch kaum bis garnicht berücksichtigt, steht der Mittelfeldmann seit der Ankunft seines Freundes Christian Titz als Chefcoach an der Seitenlinie wieder regelmäßig auf dem Rasen und geht mit Leistung voran. In den letzten fünf Partien erzielte der 27-Jährige vier Tore und sorgte so quasi im Alleingang dafür, dass der HSV auch zwei Spieltage vor Saisonende noch auf den Klassenerhalt hoffen darf.

8. Aaron Hunt

Neben Holtby dürfte Aaron Hunt gegen Eintracht Frankfurt wieder im zentralen Mittelfeld auflaufen. Der ehemalige Bremer und Wolfsburger gehörte in den letzten Partien ebenfalls zum Stammpersonal von HSV-Coach Titz und hat in der Vergangenheit zudem bereits einige Erfahrungen im Abstiegskampf sammeln können, die dem Team im Saisonfinale nun weiterhelfen sollen.

9. Filip Kostic

Auf dem rechten Flügel ist der serbische Nationalspieler Filip Kostic auch unter Christian Titz absolut gesetzt. Mit fünf Saisontoren ist der pfeilschnelle Flügelspieler gemeinsam mit Teamkollege Holtby der erfolgreichste Torschütze der Elbstädter und wird trotz zuletzt drei Spielen ohne Tor inklusive verschossenem Elfmeter sicher auch gegen die Hessen aus Frankfurt wieder versuchen, seine Farben zum Sieg zu schießen. 

10. Tatsuya Ito

Eine der größten Entdeckungen der laufenden Saison ist ohne Frage der Japaner Tatsuya Ito. Der 20-Jährige stand in den letzten sechs Bundesligaspielen immer auf dem Rasen und stellte seine Gegenspieler mit seinen 1,63 Meter Körpergröße und seinen Tempodribblings einige Male vor große Probleme. Mit seiner Unbekümmertheit könnte der U21-Nationalspieler nun auch im Saisonendspurt eine Waffe für den Bundesliga-Dino sein. 

11. Bobby Wood

Nachdem Bobby Wood in dieser Saison durch seine schwachen Leistungen und seiner Torflaute mehrmals ins Aus geraten war und teilweise gar nicht mehr im Kader der Rothosen stand, scheint er sich unter Christian Titz wieder gefangen zu haben. Nach seiner Einwechslung gegen den SC Freiburg stand der US-Amerikaner gegen den VfL Wolfsburg erstmals seit dem 22. Spieltag wieder in der Anfangsformation und erzielte per Elfmeter sogar den wichtigen 1:0-Führungstreffer. Gegen die SGE winkt dem 25-Jährigen nun erneut ein Platz in der ersten Elf. 

HSV: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt