​Auch wenn Ui Hoeneß sich dieser Tage nicht mehr häufig öffentlich äußert, schlummert die "Abteilung Attacke" immer noch im Präsidenten des FC Bayern München. Jetzt erwischte es Manchester-United-Trainer Jose Mourinho, den Hoeneß kritisiert.


Gegenüber dem Basketball-Fachmagazin Playoff gewährt Uli Hoeneß Einblicke in seine Philosophie, wenn es um Trainer geht. United-Coach Jose Mourinho kam dabei eher schlecht als recht weg. "Man muss darauf achten, dass man nicht den Superstar als Trainer hat, sondern jemanden, der sich in die Gruppe integriert", erklärt der 66-Jährige.


"Ich nehme jetzt ein Beispiel aus dem Fußball: Jose Mourinho bei Manchester United ist ein Superstar. Aber er hat den Verein kein Stück weiter gebracht. Alles konzentriert sich immer nur auf ihn", bemängelt Hoeneß.


Jose Mourinho ist seit 2016 bei Manchester United unter Vertrag und hatte die Nachfolge von Louis van Gaal angetreten. Mit Inter Mailand und dem FC Porto konnte Mourinho bisher insgesamt zwei Mal die Champions League gewinnen.