BREMEN, GERMANY - APRIL 29:  Peter Stoeger, head coach of Dortmund looks on before the Bundesliga match between SV Werder Bremen and Borussia Dortmund at Weserstadion on April 29, 2018 in Bremen, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

BVB-Coach Peter Stöger baut auf Julian Weigl und will CL-Quali schon gegen Mainz perfekt machen

Borussia Dortmund will im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 die Qualifikation für die Champions League perfekt machen. Ein Sieg und der BVB ist sicher dabei. Peter Stöger sprach vor der Partie mit Vertretern von der Presse. 

1. Peter Stöger über das Personal

"Ganz klar ist die Situation noch nicht. Shinji Kagawa musste gestern aussetzen. Er hat Probleme mit dem Knöchel. Marco Reus hat ebenfalls nicht trainiert. Er hat aber wieder eine Laufeinheit gemacht und ich denke, dass es bis Samstag reichen wird. Die anderen Jungs sollten fit sein." 

2. Stöger über die Saisonziele

"Nach dieser turbulenten Saison wäre es schön, zuhause mit den Fans diese Zielsetzung (Qualifikation für die Champions League, d. Red.) gemeinsam zu erreichen. Zumal Mainz auf dem Papier her die leichtere Aufgabe zu sein scheint als eine Woche später Hoffenheim. Es wäre also schön, wenn wir diese Geschichte bereits am Samstag klar machen könnten."

3. Stöger über Götze und Reus

"Das passt im Zusammenspiel ganz gut. Das sieht gut aus. Die Pass- und Laufwege stimmen. Drumherum sind Jungs unterwegs, die die Räume öffnen. Was mir aber untergeht, ist, dass Julian Weigl auch einen tollen Job erledigt und den Jungs den Rücken freiräumt. Er spielt für mich jetzt die zentrale Rolle. Das macht er gut."

4. Stöger über den kommenden Gegner

"Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel. Großen Respekt vor den Mainzern. In den letzten Jahren habe ich sie genau beobachtet, da ich mich mit Köln in einer ähnlichen Situation befand. Sie holen viel aus ihren Möglichkeiten raus. Letzte Woche haben sie durch den Sieg gegen Leipzig einen großen Schritt da unten raus gemacht. Sie haben die Aufgabe angenommen. Es wird ein hartes Stück Arbeit. Sie werden auf Umschaltsituationen hoffen. Klar ist aber auch, dass wir zu unseren Möglichkeiten kommen werden."

5. Stöger über einen möglichen Nachfolger

"Ich habe nicht das Gefühl, dass mir jemand den Erfolg nicht gönnt. Aber wenn man einen Sechs-Monats-Vertrag hat ist klar, dass man über andere Trainer spricht. Ich habe kein Problem damit. Die Aufgabe die Quali zu schaffen ist das Wichtigste. Wir haben es in den letzten Wochen ganz klar kommuniziert. Ich wurde mit der Aufgabe hierher geholt, den Verein in die Champions League zu führen. Das einzige Thema was uns derzeit interessiert."

6. Stöger über Roman Weidenfeller

Roman Weidenfeller steht vor seinem letzten Heimspiel als BVB-Profi. Einen Kurzeinsatz vor heimischer Kulisse schließt Stöger nicht aus: "Er hat es sich verdient. Aber wir haben auch klar besprochen, dass ich eine sehr hohe Meinung von Roman Bürki habe. Der wird im Normalfall auch spielen. Wenn es die Möglichkeit gibt, wird Weide ein paar Minuten bekommen. Bürki sieht das genauso und würde seinem Kollegen das gönnen. Aber wir wollen auch nichts riskieren. Das ist Roman auch klar."