FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - APRIL 28: Armin Veh, sporting director of Koeln, looks on before the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and 1. FC Koeln at Schwarzwald-Stadion on April 28, 2018 in Freiburg im Breisgau, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

1. FC Köln: Diese drei auslaufenden Verträge werden nicht verlängert

Der 1. FC Köln steht zwei Spieltage vor Saisonende der Bundesliga bereits als Absteiger fest und wird den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Nachdem sich mit Timo Horn, Jonas Hector, Marco Höger und Marcel Risse bereits vier Stammspieler zum Verein bekannten und ihren Verbleib zusicherten, stehen nun die ersten Abgänge fest. Die Verträge von drei Profis am Rhein laufen am Saisonende aus und werden nicht verlängert.


Diese FC-Spieler dürfen gehen:


1. Claudio Pizarro

Der 39-jährige Peruaner hatte bereits vor mehreren Wochen angekündigt, im Abstiegsfall nicht mit in die 2. Bundesliga zu gehen. Da der Gang ins Unterhaus nun feststeht, wird der ausländische Rekordtorjäger der Bundesliga seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und die "Geißböcke" im Sommer verlassen. Ob er seine Vereinskarriere fortsetzt oder beendet, steht allerdings noch nicht fest. 

2. Dominic Maroh

Der Innenverteidiger wird den 1. FC Köln am Saisonende nach insgesamt sechs Jahren ebenfalls verlassen. In der laufenden Saison spielte der Deutsch-Slowene unter den Trainern Peter Stöger und Stefan Ruthenbeck kaum noch eine Rolle und darf sich aus diesem Grund im Sommer einen neuen Verein suchen. Wie Pizarro soll auch Maroh am Samstag vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München offiziell vor den Zuschauern im Stadion verabschiedet werden. Wohin es den 31-Jährigen zieht, ist derzeit noch unklar.

3. Sven Müller

Nach dem Horn-Bekenntnis steht wohl fest, dass Sven Müller den 1. FC Köln im Sommer verlassen wird. Mit dem 22-Jährigen verliert der FC einen gebürtigen Domstädter und ein Eigengewächs, dessen Arbeitspapier man am Rhein aller Voraussicht nach nicht verlängert. Eine Vertragsverlängerung mit anschließender Ausleihe hatte sich zuletzt zerschlagen, auch er soll am Samstag offiziell verabschiedet werden.

1. FC Köln: Diese auslaufenden Verträge werden nicht verlängert