Drei Knöchel-Operationen und null Pflichtspieleinsätze für die Frankfurter Eintracht – das ist die Bilanz der bisherigen Saison von Alexander Meier. Doch an ein Karriereende denkt der 35-Jährige nicht! Wie ​bild.de nun berichtet, möchte der „Fußball-Gott“ auch im nächsten Jahr im Profigeschäft tätig sein.

Stand jetzt läuft Meiers Vertrag am Saisonende aus, eine Verlängerung war zuletzt nicht in Sicht. Doch seit Anfang März trainiert der Stürmer wieder mit der Mannschaft und kämpft sich zurück. Das für Fußball verhältnismäßige hohe Alter macht es dem Kapitän dabei aber nicht einfacher, den Trainingsrückstand von acht Monaten aufzuholen. Trainer Niko Kovac betonte zuletzt, dass man realistisch sein müsse und ein Bundesliga-Einsatz noch in weiter Ferne sei. Auch Sportdirektor Bruno Hübner sehe ihn noch nicht bei 100 Prozent.


​Trotzdem will  Alex Meier sein Comeback geben. Wie er der Bild sagte „am liebsten bei der Eintracht.“ Der Stürmer beteuert, dass er nach einiger Eingewöhnungszeit nun wieder fit sei und der Mannschaft gerne helfen würde. Ob es dazu wirklich kommt ist ungewiss. 


Denn auch ein Wechsel ins Ausland scheint nicht ausgeschlossen. Schon im Winter hielten sich Gerüchte, dass es Meier vor einem Karriereende noch einmal in die USA ziehen könnte. Dort verbringt er seit Jahren seinen Urlaub.