​Der 1. FC Köln und Eigengewächs Lukas Klünter gehen im Sommer offenbar getrennte Wege. Medienberichten zufolge befindet sich der Wechsel zu Hertha BSC auf der Zielgeraden. Beim Hauptstadtklub wird der 21-Jährige wohl die Nachfolge von Mitchell Weiser antreten, der die 'Alte Dame' voraussichtlich in Richtung Leverkusen verlassen wird. 


Seit geraumer Zeit machen Gerüchte um einen Weiser-Abgang die Runde. Der Rechtsverteidiger ist vertraglich zwar noch bis 2020 gebunden, kann die Berliner in diesem Sommer allerdings aufgrund einer Ausstiegsklausel für die festgeschriebene Ablöse in Höhe von zwölf Millionen Euro verlassen. Das Rennen um den 24-Jährigen ​hat offenbar Bayer 04 Leverkusen gemacht. Die Verantwortlichen des Tabellenzehnten haben wohl bereits einen passenden Ersatzkandidaten an der Angel. 

Vor rund zwei Wochen berichtete die Bild-Zeitung, dass ​Hertha BSC Klünter ins Visier genommen hat. Dem Boulevardblatt zufolge steht der Transfer nun kurz vor dem Abschluss. Demnach habe der Rechtsverteidiger bereits vor Wochen den obligatorischen Medizincheck absolviert. Der 21-Jährige steht seit knapp zwei Jahren im Kölner Profikader und feierte Anfang April 2017 sein Bundesliga-Debüt. 


In der laufenden Saison zählte der Youngster in der Hinrunde noch zum Stammpersonal. Nach der Winterpause stand das Eigengewächs nur noch selten im Kader und bestritt lediglich vier Pflichtspiele. Zuletzt war Klünter am 29. Spieltag beim 1:1-Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 im Einsatz. In Köln besitzt der Defensivsspieler, dessen Marktwert auf drei Millionen Euro geschätzt wird, einen bis Ende Juni 2020 datierten Vertrag.