​Beim Spiel am vergangenen Wochenende gegen Borussia Dortmund fehlte Aron Johannsson dem SV Werder Bremen bereits mit Sprunggelenksproblemen, die ihm nun die Saison kosten, wie der Verein am Mittwochnachmittag bekannt gab. 

Der Stürmer kam unter Florian Kohfeldt zu Beginn des aktuellen Kalenderjahres gut in die Mannschaft rein und konnte sich an vier Toren beteiligen. Dann bremste ihn jedoch bereits Anfang April eine Knöchelverletzung aus. Nun kommen die Sprunggelenksprobleme, die einen Einsatz weder in dieser Woche im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, noch im Auswärtsspiel am letzten Spieltag in Mainz möglich machen. 


Nie wieder Werder? Moisander fraglich


Fraglich ist, ob der Isländer mit amerikanischen Wurzeln jemals wieder für die Hanseaten auflaufen wird. Mit Leonardo Bittencourt soll nach kicker-Infos ein neuer Flügelspieler kommen, Johannsson sei zwar keiner für die Außen, kam dort zuletzt aber vermehrt zum Einsatz. 


Für den ebenfalls verletzten Werder-Innenverteidiger Niklas Moisander ist die Saison derweil noch nicht beendet. Der Finne leidet aktuell an Oberschenkelproblemen, jedoch konnte er bereits wieder individuell in den Katakomben des Weser-Stadions trainieren und sich so wieder ein wenig fit für ein mögliches Comeback machen. 


Ebenfalls individuell arbeiteten heute Max Kruse, Milos Veljkovic und Ludwig Augustinsson. Die anderen Spieler sollen am Nachmittag dann die Vorbereitung auf das letzte Heimspiel gegen Leverkusen starten.