​HSV-Talent Tatsuya Ito war am Wochenende maßgeblich am 3:1-Sieg der Hamburger über den VfL Wolfsburg beteiligt. Den Elfmeter zum 1:0 holte er raus, das 2:0 durch Lewis Holtby bereitete er vor. Springt der junge Japaner noch auf den WM-Zug auf? HSV-Coach Christian Titz würde sich für seinen Schützling freuen.


"Ich würde mich sehr freuen, weil der Junge wirklich die Qualität hat, um auch bei so einem großen Turnier bestehen zu können", so der Übungsleiter gegenüber der MoPo. "Wenn man ihn anspielt und er ins Dribbling geht, dann ist das für den Gegner nicht leicht zu verteidigen." Wirbelt Ito nun bei der WM neben Shinji Kagawa, Takashi Usami und Genki Haraguchi?



Trainer Akira Nishino hat eine Vorliebe für Bundesligaspieler. Neben den eben genannten standen auch Makoto Hasebe, Yuya Osako und HSV-Kollege Gotoku Sakai zuletzt im Kader der Japaner. Und Ito machte zuletzt mächtig Werbung in eigener Sache. Dank ihm kann der HSV noch einmal auf den Klassenerhalt hoffen.



Gut für die Rothosen, dass eine der letzten Amtshandlungen des ehemaligen Sportdirektors Jens Todt eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem 20-jährigen Juwel war, die Ito auch im Falle eines Abstieges an den Noch-Liga-Dino bindet - bis 2021 und ihne Ausstiegsklausel. Doch machen die Hamburger - und vor allem Tatsuya Ito - in den kommenden Spielen da weiter, wo sie zuletzt aufhörten, werden die Norddeutschen wieder einmal mit einem blauen Augen davon kommen.