​Nachdem er bereits zum besten Spieler Englands durch seine ​Kontrahenten auf dem Fußballfeld erwählt wurde, hat Mohamed Salah nun dieselbe Auszeichnung von der Vereinigung englischer Fußballjournalisten bekommen. 

​​Die Entscheidung fiel knapp zugunsten des Ägypters, der weniger als 20 Stimmen mehr als Kevin de Bruyne erhalten hat. Beide bekamen insgesamt 90 Prozent der 400 verfügbaren Stimmen. Harry Kane ist auf dem dritten Platz gelandet. Sergio Aguero, Christian Eriksen, Roberto Firmino, Nick Pope, David Silva, Raheem Sterling und Jan Vertonghen bekamen ebenfalls vereinzelte Stimmen.


Salah ist der erste Spieler aus dem afrikanischen Kontinent, der diese Auszeichnung jemals erhalten hat. Seit dem Beginn der Premier League wurde beim FC Liverpool lediglich Steven Gerrard und Luis Suarez dieselbe Ehre erwiesen. 


Patrick Barclay, der Vorstandsvorsitzende der Football Writers Association, hatte zur Wahl folgendes zu sagen: "Wir hatten solch eine knappe Entscheidung nicht mehr seit der Saison 1968/69. Was für ein unglaubliches Rennen zwischen zwei Akteuren, die in relativ kurzer Zeit absolute Weltklasse erreichten."