Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte vor einigen Wochen einen größeren personellen Umbruch an. Für die Offensive scheinen die Schwarz-Gelben einen Akteur aus der argentinischen Primera División ins Visier genommen zu haben.


Maximiliano Meza spielt offenbar in den Planungen des Fußball-Bundesligisten eine Rolle. Der 26-Jährige steht laut Angaben des argentinischen Ablegers von Fox Sports auf der Liste von Borussia Dortmund. Meza kommt meist im offensiven Mittelfeld zum Einsatz, kann aber auch als Hängende Spitze sowie auf der rechten Außenbahn agieren.


Im Sommer 2016 wechselte der Argentinier für die Ablösesumme in Höhe von 2,7 Millionen Euro von Gimnasia Esgrima La Plata zu Club Atlético Independiente aus Avellaneda. Doch Meza steht scheinbar nicht nur beim deutschen Spitzenklub auf der Liste. Dem Bericht zufolge gilt auch Inter Mailand aus der italienischen Serie A als Interessent.

Flamengo v Independiente - Copa CONMEBOL Sudamericana 2017 Final

Maximiliano Meza (l.) soll sich auf die BVB-Liste gespielt haben



Sein Vertrag ist derzeit noch bis Sommer 2020 datiert, sodass in jedem Fall eine Ablöse fällig wäre. Gemäß Diario Olé verfügt Meza in seinem Kontrakt über eine Ausstiegsklausel, die sich auf zehn Millionen Euro belaufen soll. Independiente ist jedoch gewillt, die Vertragsbedingungen anzupassen und im Zuge dessen die Klausel auf 16,5 Millionen Euro zu erhöhen.


Meza hat derweil Chancen, mit der argentinischen Nationalmannschaft zur kommenden Weltmeisterschaft nach Russland zu fahren. Im März wurde er erstmals für die Auswahl seines Heimatlands nominiert und gab im Freundschaftsspiel gegen Spanien (1:6) sein Debüt für die A-Elf. In der laufenden Saison kommt Meza auf 15 Ligaspiele mit drei Toren und drei Vorlagen.