​Die ​schlimmen Befürchtungen beim VfL Wolfsburg haben sich bewahrheitet: Marcel Tisserand zog sich am Wochenende bei der 1:3-Niederlage gegen den Hamburger SV einen Muskelsehnenriss im Oberschenkel zu und wird in dieser Saison somit nicht mehr zum Einsatz kommen.


Gegen den HSV musste der Kongolese bereits nach elf Minuten ausgewechselt werden. Nach einer MRT-Untersuchung am heutigen Montag ist klar: Tisserand erlitt erneut einen Sehnenriss im rechten hinteren Oberschenkel - und zwar an exakt derselben Stelle, an der er sich erst zu Jahresbeginn verletzt hatte.

​​Der 25-Jährige, der nach seinem Wechsel vom FC Ingolstadt eigentlich eine feste Größe in der Wölfe-Defensive war, kann seinem Team im Kampf um den Klassenerhalt nicht mehr helfen. Mit Sicherheit ein schwerer Rückschlag für Chef-Coach Bruno Labbadia.