​Nach der deftigen Niederlage gegen Hoffenheim und dem anschließenden 0:3 gegen Mainz 05 ist die Stimmung bei RB Leipzig im Keller. Trainer Ralph Hasenhüttl nennt die Gründe für die sportliche Talfahrt.


Noch nie in der noch jungen Bundesliga-Geschichte von RB Leipzig war die Lage um die Roten Bullen so schlecht besteltt wie jetzt - gefühlt zumindest. Nach der klaren Niederlage gegen Mainz schrillen nun die Alarmglocken bei den Sachsen.


"Wir haben im Moment nicht die Kraft, nach Rückschlägen mental dagegenzuhalten", erklärt Ralph Hasenhüttl die Situation. "Da ist die Luft einfach raus, das ist auch nict ganz unverständlich", spielt der Österreicher auf die Doppelbelastung mit Bundesliga und Europa League an.



Weder körperlich noch mental scheint Leipzig derzeit bei 100 Prozent zu sein. Laut Hasenhüttl fühle es sich so an, "als ob wir derzeit die Zinsen für die letzten zwei Jahre zahlen". Ralf Ragnick hält sich dagegen nicht lange mit Erklärungen auf - sondern will Ergebnisse sehen.


"Es geht jetzt darum, dass wir Platz fünf oder sechs schaffen. Dafür müssen wir in den kommenden zwei Wochen noch einmal investieren", fordert Rangnick. Derzeit liegt Leipzig mit 47 Punkten auf Platz sechs, zu den Champions-League-Plätzen fehlen bei zwei ausstehenden Spielen satte fünf Zähler.