​Auf Cesc Fàbregas ist beim FC Chelsea immer Verlass. Der spanische Nationalspieler kam in der bisherigen Spielzeit 46 Mal zum Einsatz und gehört seit seiner Ankunft im Sommer 2014 zum Stammpersonal der 'Blues'. Dass man seinen bis 2019 laufenden Vertrag ​verlängern möchte, ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Und nun hat auch Fabregas erklärt, dass er in London bleiben will.

​​"Ich glücklich und würde gerne auch in der nächsten Saison hier bleiben", erklärte Fabregas im Interview mit dem spanischen Radiosender  Cadena COPE. "Meine Familie und ich fühlen uns wohl in London, deshalb sehe ich keinen Grund um Chelsea zu verlassen."


In dieser Hinsicht kann also der Klub von Roman Abramowitsch mit einer genauen Prognose planen. Demgegenüber stehen jedoch neben dem wahrscheinlich im Sommer freiwerdenden Trainerposten andere schwierige Aufgaben an. 


Im dünn besetzten Mittelfeld muss zum Beispiel Chelsea in naher Zukunft unbedingt für Abhilfe sorgen, damit Spieler wie Fabregas entlastet werden können. Tiemoué Bakayokos Eingewöhnungszeit dauert länger als erwartet, weshalb man diese Problemzone nicht schon im vergangenen Sommer beheben konnte.