Seit Monaten wird wild über die Zukunft von Robert Lewandowski spekuliert. Den FC Bayern wird der Pole im Sommer aller Voraussicht nach aber nicht verlassen. Daneben heizt das Thema, der Angreifer würde in großen Spielen abtauchen, den Kessel kräftig ein. Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge heißt die Diskussionen um seinen Topstar keinesfalls gut.


​Im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid (1:2) war nicht viel zu sehen von Robert Lewandowski, der fast 90 Minuten lang untergetaucht war. Hitzige Debatten entfachten im Nachhinein, der Pole würde in wichtigen Spielen nicht auf sich aufmerksam machen. Karl-Heinz Rummenigge, Vereinschef des FC Bayern, hat seine eigene Meinung zu diesem brisanten Thema.

Bayern Muenchen v Real Madrid - UEFA Champions League Semi Final Leg One

Sorgt für Diskussionen: Robert Lewandowski


„Ich finde diese Diskussion lächerlich. Er hat auch dieses Jahr 39 Tore (28 in der Liga, 5 im Pokal, 5 in der CL, eins im Supercup; Anm.d.Red.) gemacht. Wir sind froh, dass er bei uns ist. Das ist eine Tormaschine“, wird Rummenigge von der Bild zitiert. Ein Gerd Müller habe auch mal acht oder zehn Spiele gehabt, in denen es nicht lief. „Dann gibt es wieder Spiele, da trifft man zwei, dreimal. Ich wünsche Robert, dass er morgen so einen Tag hat.“


In der Champions League war Lewandowski in den vergangenen Partie nicht wirklich in Form. Die letzten vier Spiele erzielte der Pole keinen Treffer. Am Dienstagabend (20.45 Uhr) trifft der FC Bayern im Rückspiel auf Real Madrid. Mit einer Doppelspitze? Sandro Wagner frotzelt: „Das wäre was. Das habe ich dem Trainer auch schon gesagt. Ich habe noch keine Antwort bekommen. Aber es ist hinterlegt.“