Der Klassenerhalt ist fix und der SV Werder kann nun sicher für die kommende Erstliga-Saison planen. Auf der Agenda steht nach übereinstimmenden Medienberichten eine neue Nummer Zwei, das deutsche Fachblatt kicker weiß bereits von mehr: Werder ist an einem Nationaltorhüter interessiert. 


Demnach wollen die Hanseaten den Kroaten Dominik Livakovic von Dinamo Zagreb verpflichten. Der 23-Jährige ist seit zwei Spielzeiten Stammspieler des kroatischen Meisters und kam zudem bereits viermal in der UEFA Champions League zum Einsatz. Im Gespräch soll eine Ausleihe mit Kaufoption sein. Fraglich, ob die Hauptstädter an ein solches Transfermodell interessiert seien. 



Livakovic konnte in dieser Spielzeit mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen: 14-mal spielte er zu Null, nur 25-mal musste er in 30 Spielen hinter sich greifen. Eine beachtliche Zahl, die darauf schließt, dass die Grün-Weißen in ihm womöglich auch das Potenzial zum Stammkeeper sehen, falls Jiri Pavlenka den Verein im Sommer verlassen sollte. 


'Pavlas' stark - Plogmann die Drei


Stand jetzt gebe es dazu zwar keine Anhaltspunkte, jedoch machte er nicht nur zuletzt beim 1:1 gegen Borussia Dortmund mit starken Paraden auf sich aufmerksam - das entgeht keinem Topklub im europäischen Vereinsfussball. 


Die neue Nummer Drei soll Youngster Luca Plogmann werden. Noch ist fraglich, was mit Jaroslav Drobny und Michael Zetterer passieren soll.