Dem FC Barcelona hat sich schon am 35. Spieltag gegen Deportivo La Coruna die Chance eröffnet, die spanische Meisterschaft vorzeitig zu entscheiden. Aufgrund der gigantischen Tordifferenz zum Verfolger Atletico Madrid reichte sogar ein Unentschieden. Doch die Gastgeber haben es den Katalanen nicht leicht gemacht.​​


Barca-Coach Ernesto Valverde schickte für diese Aufgabe seine bestmögliche Elf mit Ausnahme von Andres Iniesta auf den Rasen. Der spanische Nationalspieler hatte wieder ein Fitnessdefizit und saß deshalb auf der Bank.


Schon in der siebten Minute besorgte Philippe Coutinho den Führungstreffer nach einer Vorarbeit von Ousmane Dembele. Eine halbe Stunde später legte Messi nach, der ansehnlich von Luis Suarez bedient wurde.


Deportivo zeigte bei diesem Spiel ein wenig Gegenwehr, indem man zuerst durch Lucas Perez (40.) und dann Emre Colak (64.) zum 2:2-Ausgleich kam. Trotz einer euphorisierten Phase des sicheren Absteigers machte Barca den Sack in der Schlussphase zu.


Zweimal legte Luis Suarez für Partner Lionel Messi jeweils in der 82. und 85. Minute auf, um den 4:2-Endstand zu markieren. Während also für den Uruguayer drei Vorbereitungen insgesamt heraussprangen, sammelte Messi einen weiteren Hattrick. 

Das Highlight kam jedoch in der 87. Spielminute der Partie, als Andres Iniesta unter stehenden Ovationen eingewechselt wurde und zum letzten Mal das Grün des Riazor betrat, auf dem man in der nächsten Saison Zweitliga-Fußball spielen muss.


Für den FC Barcelona geht eine insgesamt erfolgreiche Saison ohne eine einzige Liga-Niederlage zu ende, in der der neue Cheftrainer Ernesto Valverde bei seiner ersten Spielzeit zum 25. Mal in der Vereinsgeschichte die spanische Meisterschaft und um achten Mal das Double sichern konnte. Die verbliebenen Liga-Spiele werden vor allem eine Abschiedstour für Iniesta sein. Zudem kann Messi seine Statistik im Rennen um den Goldenen Schuh gegen Mohamed Salah ausbauen.