Eintracht Frankfurt hat die Möglichkeit auf Big Points beim FC Bayern München verpasst. Obwohl der bereits feststehende Deutsche Meister mit einer B-, wenn nicht sogar C-Elf auflief, hatte die SGE nur wenig entgegenzusetzen und kam verdient mit 4:1 unter die Räder. Entsprechend erzürnt war Sportdirektor Fredi Bobic über die Leistung und die Einstellung der 'Adler'. 


Auweia, Eintracht Frankfurt. Die SGE droht Europa nach einer überwiegend tollen Saison im Endspurt zu verspielen. Nach der 4:1-Klatsche in München rangiert das Team von Niko Kovac nur noch auf Platz Sieben, RB Leipzig könnte auf vier Punkte davonziehen - bei nur noch zwei ausstehenden Partien. Dabei war die Chance auf einen Sieg in München so groß wie noch nie: Der Deutsche Meister bot eine C-Elf auf, gleich vier A-Jugend-Spieler fanden ihren Weg in die Startelf.


Und trotzdem hatte die SGE der Rumpfelf der Bayern wenig bis gar nichts entgegenzusetzen. "Was mir fehlt: Dass jeder alles gibt. Denn jetzt geht es um viel. Die Spieler haben kommuniziert, dass sie nächste Saison in Europa spielen wollen. Ich habe immer davor gewarnt. Und gesagt: Das geht nicht mit links. Der Sieg der Bayern war letztlich verdient", arbeitete ein enttäuschter Niko Kovac das Mentalitätsproblem seiner Mannschaft heraus.


Kovac kritisiert, Bobic straft ab!


Die Eintracht zeigt auf den letzten Metern Nerven und lässt die Abgeklärtheit und den Kampfgeist vermissen, die sie in dieser Saison eigentlich ausgezeichnet haben. "Wir kassieren am Ende zwei Konter in einem Auswärtsspiel beim deutschen Meister – das geht nicht. Die Punkte, die wir geholt haben, haben wir nicht nur geholt, weil wir schön Fußball gespielt haben", wird Kovac vom Wiesbadener Kurier zitiert. 

FC Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

War mit der Leistung seiner Mannschaft gegen die Bayern nicht einverstanden: SGE-Coach Niko Kovac (r.)


Mit seiner eigentlich schon deutlichen Kritik an der Mannschaft, hat Niko Kovac sich im Vergleich zu Sportdirektor Fredi Bobic noch zurückgehalten. Bobic setzte nach der 4:1-Klatsche an der Isar zum Tiefschlag an: "Bei dieser Nicht-Leistung fehlen mir die Worte. Wenn ich sehe, dass mir der eine oder andere U19-Spieler gegenübersteht, muss ich die so unter Druck setzen, dass die Fehler machen. Aber von der richtigen Mentalität und Einstellung waren wir ganz, ganz weit entfernt", wetterte er. 


Formschwache Eintracht erwartet schweres Restprogramm


Die mental eigentlich so starken Frankfurter seien gegen die Bayern mit der grundsätzlich falschen Einstellung aufgelaufen, stellte Bobic fest: "Wenn ich Torchancen habe, die ich machen muss, dann muss ich es auch wollen. Ich hatte das Gefühl, die Jungs dachten sich: Ich probiere es mal und schaue, ob einer reingeht. Wir haben absolut verdient verloren. So gewinnst du gegen kein Team in der Bundesliga."


Den Frankfurtern droht die eigentlich sicher geglaubte Qualifikation für den europäischen Wettbewerb zu entgleiten. An den letzten beiden Bundesliga-Spieltagen treffen die 'Adler' auf den Hamburger SV und den FC Schalke 04. Anschließend steht noch das DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München an. Sollte die SGE das Ruder in der Liga noch herumreißen und in Berlin Revanche für die 4:1-Klatsche am Samstag nehmen wollen, müssen sie ihre Köpfe ganz schnell wieder hochkriegen. Denn Fakt ist: "So gewinnst du gegen kein Team in der Bundesliga."