MAINZ, GERMANY - APRIL 16:  Pablo de Blasis of Mainz celebrates scoring the penalty goal with teamates during the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and Sport-Club Freiburg at Opel Arena on April 16, 2018 in Mainz, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Wegweisendes in Mainz: Die potenzielle Aufstellung des FSV gegen RB Leipzig

Am morgigen Sonntag empfängt der FSV Mainz 05 um 15:30 Uhr die Gäste aus Leipzig. Für die Mainzer, die vor Beginn des Bundesliga-Samstages noch punktgleich mit Freiburg und Wolfsburg auf dem Relegationsplatz standen, geht es um wertvolle Punkte im Abstiegskampf. So wird die Mannschaft von Sandro Schwarz erwartet:

1. TW: René Adler

Der routinierte Torwart der Mainzer wird gegen RB Leipzig zu seinem 14. Saisoneinsatz in der Bundesliga kommen. Ohne die Verletzungspause des ehemaligen Nationaltorhüters wären es mit Sicherheit ein paar mehr Spiele mit den Mainzern in dieser Saison geworden. Adler weiß aus HSV-Zeiten, wie Abstiegskampf geht und wird mit Sicherheit voran gehen. 

2. RV: Giulio Donati

Der 28-jährige Italiener wird gegen die Leipziger aller Voraussicht nach seinen 28. Saisoneinsatz absolvieren. Auch gegen den FC Augsburg in der Vorwoche stand der Rechtsverteidiger auf dem Rasen und wurde nach 79 Minuten ausgewechselt, um Platz für Stürmer Yoshinori Muto zu machen.

3. IV: Stefan Bell

Gegen Augsburg und allgemein in den vergangenen Wochen stand Alexander Hack als Innenverteidiger in der Startelf der Mainzer. Gegen die Leipziger wird Stefan Bell sein Comeback feiern und damit wohl auch in die Startelf rücken. Die Defensive der Mainzer könnte somit neu angeordnet werden.

4. IV: Abdou Diallo

Denn während in der Vorwoche Gbamin in die Defensiv-Zentrale rückte, könnte am morgigen Sonntag Abdou Diallo diesen Platz einnehmen, sollte der 21-jährige Franzose für die Partie rechtzeitig fit werden. Ein Nasenbeinbruch hatte ihn außer Gefecht gesetzt, dann verhinderten Rückenprobleme eine Rückkehr des Verteidigers.

5. LV: Daniel Brosinski

Auch Daniel Brosinski wirkte im Training wieder mit. Gegen den FC Augsburg stand der Verteidiger zuletzt nicht im Kader, fiel wegen einer Erkältung aus. Gegen Leipzig soll er nun auf der linken Seite auf das Spiel einwirken und wird dadurch Diallo ersetzen, der in die Zentrale rückt.

6. DM: Jean-Philippe Gbamin

Gegen Augsburg noch Innenverteidiger, gegen RB Leipzig dann wieder auf der gewohnten Position im zentralen defensiven Mittelfeld. Der 22-jährige Ivorer wird damit seinen 28. Saisoneinsatz in der Bundesliga in der aktuellen Spielzeit bestreiten. Bislang konnte er zudem zwei Torvorlagen zum Gelingen der Mannschaft beitragen.

7. ZM: Suat Serdar

Suat Serdar gilt im Mittelfeld des FSV eigentlich als gesetzt. Auch in der Vorwoche nahm der 21-Jährige diesen Platz ein. Für das Spiel am Sonntag gilt er jedoch noch als Wackelkandidat, der er am Mittwoch das Training abbrechen musste. Alexandru Maxim wäre eine Alternative.

8. ZM: Danny Latza

Fit und spielbereit ist im Mittelfeld hingegen Danny Latza. Der 28-Jährige kommt gegen RB damit zum 30. Saisoneinsatz, erzielte bislang zwei Tore und legte ein weiteres vor. De Jong, der bislang keinen wirklichen bleibenden Eindruck hinterlassen konnte, würde so aus der Startelf rücken.

9. RA: Levin Öztunali

Das Offensiv-Trio aus dem Augsburg-Spiel wird trotz der Niederlage gegen die Fuggerstädter voraussichtlich identisch sein. Auf der rechten Seite wird somit Levin Öztunali das Vertrauen ausgesprochen bekommen. Der 22-Jährige legte in dieser Saison seinen Kollegen bereits vier Tore auf, kam dabei 22-mal in der Liga zum Einsatz.

10. ST: Robin Quaison

Berggreen konnte im Laufe der Woche nur ein individuelles Training absolvieren. Quaison oder Muto? Das ist die Frage, die Sandro Schwarz gegen RB Leipzig beantworten muss. Der Schwede stand in der Vorwoche auf dem Platz, wurde in der 60. Minute allerdings von Ujah ersetzt. Muto trainierte im Training unter der Woche äußerst gut, wie Schwarz anmerkte. Mit sieben Saisontreffern ist er mit Abstand der gefährlichste Mainzer Angreifer. Zumindest eine Einwechslung erscheint beim Japaner für die Partie plausibel. 

11. LA: Pablo De Blasis

Der 30-jährige Argentinier auf der linken Seite bewies sich in der aktuellen Mainzer Saison als äußerst wertvoll. Vier Tore und zwei Vorlagen steuerte er in den 22 Einsätzen bei, die er in dieser Spielzeit absolvierte. Nichts spricht dagegen, dass es gegen RB der 23. Saisoneinsatz werden wird.