​Der Hamburger SV steckt mitten im Abstiegskampf und durfte durch den Sieg am letzten Wochenende wieder Hoffnung schöpfen. Doch der größte Hoffnungsträger an der Alster kümmert sich derzeit um seine eigene Zukunft. Jann-Fiete Arp steckt mitten im Abi-Stress. Aus diesem Grund wird er seinem Team im Abstiegs-Kracher gegen den VfL Wolfsburg nicht zur Verfügung stehen.


"Fiete Arp bleibt aufgrund der aktuellen Abiturprüfungen in Hamburg und wird deshalb nicht mit nach Wolfsburg reisen", gab der HSV am Freitag via Twitter bekannt. Ausgerechnet im wichtigen Spiel gegen den Konkurrenten aus Wolfsburg fehlt der Rohdiamant. Bei einem Sieg könnten die "Rothosen" bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz herankommen. Doch Arp hat derzeit andere Sorgen.

Der 18-jährige Schüler steckt mitten im Abiturstress, absolvierte erst gestern seine Klausur in Deutsch. Christian Titz deutete bereits an, dass Arp im Moment eher abseits des Fußballplatzes ackern muss: "Fiete ist insgesamt wieder im Aufwind, aber für ihn ist es derzeit richtig viel, er steckt mitten im Abitur."


Der HSV muss also ohne sein Sturmtalent den Klassenerhalt schaffen. Doch auch für die Zukunft des Eigengewächses ist es von großer Bedeutung, in welcher Liga der Klub in der kommenden Saison spielt. Sollte der Liga-Dino nämlich erstmals absteigen, würde die Zukunft Arps sicherlich nicht in der Hafenstadt liegen. Immer wieder wurde über einen Wechsel zum FC Bayern spekuliert. Dabei würde dem Youngster ein weiteres Jahr bei den Hamburgern sicher nicht schaden. In bisher 18 Erstligapartien erzielte der Stürmer zwei Treffer. Eine Quote, die sicher noch ausbaufähig ist.