Wie der Verein am Freitagnachmittag auf seiner Internetseite mitteilte, hat Nachwuchstalent Lukas Mai einen Profivertrag beim deutschen Rekordmeister unterschrieben. Dabei wurden auch andere Bundesligaklubs ausgestochen, die sich um den jungen Innenverteidiger bemühten.


Das Debüt am vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 überzeugte Sportdirektor Hasan Salihamidzic dann wohl endgültig. Lukas Mai bleibt dem FC Bayern erhalten und hat einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet.


Damit kamen die Münchner dem ​VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV zuvor, die schon mit einer Verpflichtung des Nachwuchsmannes geliebäugelt hatten. „Wir sind sehr froh, mit Lukas Mai einen hochtalentierten Spieler an uns gebunden zu haben“, so Salihamidzic auf der Internetseite.


„Lukas hat sein Potenzial am Samstag bei seinem Debüt in Hannover, in zahlreichen Trainingseinheiten der Profis und in unseren Jugendmannschaften bereits unter Beweis gestellt. Wir haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten.“


Auch Mai selbst äußerte sich zur Unterschrift: „Ich freue mich sehr über diese große Chance. Es war immer mein Traum, für den FC Bayern zu spielen. Jetzt will ich weiter hart arbeiten, um die nächsten Schritte in meiner Karriere zu machen.“