MOENCHENGLADBACH, GERMANY - APRIL 20: Head Coach Dieter Hecking of Moenchengladbach arrives prior the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and VfL Wolfsburg at Borussia-Park on April 20, 2018 in Moenchengladbach, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Pressekonferenz vor dem Schalke-Spiel: Die Aussagen von Dieter Hecking und Max Eberl

Am Wochenende trifft Borussia Mönchengladbach auf den Tabellenzweiten FC Schalke. Für die Fohlenelf ist das Spiel die vielleicht letzte Chance, einen Platz im internationalen Geschäft zu erobern. Vor der Partie sprachen Chef-Coach Dieter Hecking und Manager Max Eberl über den kommenden Gegner, die personelle sowie die sportliche Situation.

1. Die verletzten Spieler

Im Auswärtsspiel beim FC Schalke muss Gladbach verletzungsbedingt auf Patrick Herrmann, Mamadou Doukoure, Fabian Johnson und Julio Villalba verzichten.

2. Hecking über Fabian Johnson

Zu Beginn der Pressekonferenz lieferte Hecking eine Wasserstandsmeldung zu Fabian Johnson ab, der in dieser Saison erst zehn Bundesligaspiele absolvieren konnte und seit mehreren Monaten von Rückenproblemen geplagt wird. "Es sieht so aus, dass Fabian Johnson in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen kann", so die traurige Nachricht. "Er konnte das Programm zwar zuletzt steigern, aber war schon sehr lange raus."

3. Hecking über das Spiel gegen Schalke

Mit dem Spiel beim FC Schalke wartet auf die Fohlenelf ein extrem schweres Duell, das Hecking jedoch selbstverständlich gewinnen will: "Mehr zählt erstmal nicht. Es waren zuletzt immer sehr enge Spiele gegen S04, in denen wir teils sehr unglücklich nicht gewonnen haben."


Um die Elf von Domenico Tedesco zu schlagen, fordert Hecking seine Spieler dazu auf, "bei eigenem Ballbesitz mutig" zu sein und "unsere fußballerische Qualität auf den Platz zu bringen".

4. Hecking über die sportliche Situation

Mit einem 3:0-Heimerfolg über den VfL Wolfsburg gelang es der Hecking-Elf am vergangenen Wochenende, Kontakt zu den europäischen Plätzen herzustellen. "Der Sieg gegen Wolfsburg war mit dem ganzen Drumherum im Stadion ein sehr schönes Erlebnis und ein Schritt in die richtige Richtung", stellte Hecking fest. 


Jedoch richtete der Chef-Coach seinen Blick nach vorne: "Uns erwarten drei Spiele, die uns sicher nochmal alles abverlangen werden und die uns hoffentlich ein spannendes wie positives Saisonfinale bescheren." Vor allem das Spiel gegen S04 "kann für uns natürlich wieder eine Richtung vorgeben". 


Das bisher eher mäßige Abschneiden in der Saison macht Hecking auch an den vielen Verletzten fest: "Ich will für mich die Bestätigung, dass meine These stimmt, dass es anders gelaufen wäre, wenn wir die ganze Saison über den kompletten Kader zur Verfügung gehabt hätten."

5. Hecking und Eberl über die Kaderplanung

In der vergangenen Wochen hatten Eberl und Hecking bereits angedeutet, zur neuen Saison einige personelle Änderungen vornehmen zu wollen. Vor dem Schalke-Spiel bezog das Duo zur Thematik erneut Stellung.


"Wir machen unsere Personalplanungen sicher nicht von 2-3 Spielen abhängig", erklärte Hecking. "Mit Ausnahme von Christofer Heimeroth und Reece Oxford haben alle Spieler noch längerfristige Verträge."


Eberl ergänzte zudem, dass man zur neuen Saison fest mit Florian Neuhaus plane: "Die Leihe von Florian Neuhaus an Fortuna Düsseldorf hat perfekt funktioniert. Darüber sind wir sehr froh. Noch glücklicher sind wir aber darüber, dass er ab dem 1. Juli zu unserem Kader gehören wird."