​Die Fans von Borussia Mönchengladbach durften sich am vergangenen Spieltag nicht nurüber einen 3:0-Heimerfolg gegen den VfL Wolfsburg, sondern auch über die Rückkehr von Ibrahima Traoré freuen. Der Publikumsliebling kam in der Schlussphase als Einwechselspieler zum Zug und feierte nach gut fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback. In einem Interview sprach der Offensivspieler über seine Leidenszeit und bedankte sich bei den Anhängern für ihre Unterstützung. 


Der 30-Jährige hatte es in den vergangenen eineinhalb Jahren wahrlich nicht leicht. Immer wieder wurde Traoré von teils auch schweren Verletzungen (Sehnenriss im Adduktorenbereich, Muskelbündelriss) zurückgeworfen. Die Gladbacher Fans hätten ihm in diesen schwierigen Phasen Kraft gegeben. "Ich weiß, dass mich die Fans lieben. Und genau diese Liebe hat mir in den ganz schweren Phasen geholfen", sagte der Flügelspieler im Interview mit der Bild-Zeitung. 

"Immer nur Reha, Reha, Reha, es gab auch Momente, in denen ich am Ende war und absolut keinen Bock mehr hatte. Aber ich liebe den Fußball und diese Anhänger zu sehr, um aufzugeben", betonte Traoré, für den die Partie gegen den VfL Wolfsburg erst das sechste Pflichtspiel der laufenden Saison war. 


In den verbleibenden drei Bundesliga-Partien will der Pechvogel dabei mithelfen, das internationale Geschäft noch zu erreichen. "Mit drei Siegen ist für uns noch alles möglich", erklärte der Offensivspieler. Neben dem FC Schalke 04 warten an den restlichen Spieltagen auch noch der SC Freiburg und der Hamburger SV. "Und dann hoffe ich einfach nur, in der nächsten Saison gesund zu bleiben", so Traoré.