​Mittelfeldspieler Rafinha Alcantara hat bereits bekannt gegeben, dass er auch über das Ende seiner Leihe hinaus bei Inter Mailand bleiben will. Die Kaufoption von 35 Millionen plus einem Bonus ist Inter allerdings zu hoch angesetzt, weshalb der Klub nun versucht, die Summe zu senken.


Inter Mailand will den 25-jährigen Mittelfeldspieler unter Vertrag nehmen. Rafinha wechselte im Janunar per Leihe vom FC Barcelona zum Klub. Sein Vertrag bei den Spaniern läuft noch bis 2020. Inter verfügt jedoch über eine Kaufoption in Höhe von 35 Millionen Euro, die sich durch Boni noch auf bis zu 38 Millionen Euro erhöhen könnte. Die Italiener finden diese hohe Summe nicht angemessen und wollen versuchen, sie bei den nächstenTreffen zu verbilligen. 


Die Italiener sind derweil sehr zufrieden mit dem brasilianischen Nationalspieler und möchten ihn gerne behalten. Zumal Rafinha einer der besten Spieler sei, die Trainer Luciano Spalletti im Moment zur Verfügung stehen. Und auch Rafinha steht einer Ablöse nicht abgeneigt gegenüber. "Ich lerne Italienisch, weil ich hier bleiben möchte. Ich wollte sofort zu Inter und fühle mich hier zu Hause", so der 25-jährige gegenüber dem italienischen Fernsehsender Premium Sport. "Ich bin glücklich, hier zu sein, alles läuft gut." 


Bisher kam der 25-jährige in der Serie A zu 13 Einsätzen, in denen er bereits drei Tore vorlegte. Seine Entscheidung, den Club zu wechseln, hing vor allem damit zusammen, Spielpraxis zu sammeln und den brasilianischen Trainer Tite davon zu überzeugen, ihn zur  Fußballweltmeisterschaft nach Russland mitzunehmen. "Ich spiele, und das ist wichtig, weil es mir ermöglicht, mich weiterzuentwickeln und den richtigen Rhythmus zu finden, um meine Bestform zu erreichen", so der 25-Jährige weiter.  


Im Moment hält Piero Ausilio, der technische Direktor Inters, Kontakt mit Ariedo Braida, dem internationalen Berater Barcelonas. Laut den Informationen der spanischen Zeitschrift Mundo Deportivo versucht Ausilio mit dem katalanischen Club einen Kompromiss in Sachen Rafinha zu finden, der in den nächsten Tagen beschlossen werden soll. Momentan ist die Mannschaft von Luciano Spalletti Tabellenfünfter, einen Punkt hinter Lazio und Roma. Würde Inter die nächsten Spiele gewinnen, könnte der Klub ab nächster Saison in der Champions League mitspielen. Dem FC Barcelona wird dieser Umstand bekannt sein und daher ist es mehr als fragwürdig, ob sie den Preis für den Mittelfeldspieler senken werden.