​Im letzten Freitagsspiel der diesjährigen Bundesligasaison trifft die TSG 1899 Hoffenheim in der heimischen Rhein-Neckar-Arena auf Hannover 96. Dabei muss TSG-Coach Julian Nagelsmann nun auch auf Benjamin Hübner verzichten.


"Stefan Posch, Dennis Geiger und Benjamin Hübner sind verletzt", so Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. "Bei allen drei Spielern gehe ich davon aus, dass sie fehlen werden. Vielleicht gibt es bis Freitagabend noch ein Wunder, aber davon gehe ich nicht aus." Während Posch und Geiger aber schon länger fehlen, kam der Ausfall von Hübner kurzfristig.



Hübner etablierte sich auch in dieser Saison als feste Größe bei der TSG. 32 Pflichtspiele absolvierte der Abwehrspieler in dieser Spielzeit und erzielte dabei immerhin vier Treffer.


Allerdings kann der junge Trainer dank des breiten Kaders einen gebührenden Ersatzmann aufstellen. So könnten Havard Nordtveit oder Ermin Bicakcic in die Startelf rutschen. Allrounder Kevin Akpoguma könnte dann auf die linke Abwehrseite rücken und den Hübner-Part übernehmen.


Dank der jüngsten Erfolge darf man im Kraichgau aktuell wieder von Europa träumen. Bis auf  zwei Punkte ist man an Platz vier herangerückt. Dennoch fokussiert sich Nagelsmann auf die anstehende Aufgabe gegen Hannover: "Jetzt an die Spiele in Stuttgart und gegen Dortmund zu denken, macht keinen Sinn. Wir brauchen am Freitag drei Punkte. Und dann schauen wir weiter. Wenn wir am Freitagabend vorlegen, haben wir einen schönen Samstag, an dem wir uns zurücklehnen können. Wir schauen dann einfach, was die anderen machen." Vor der Partie gegen den VfB kann Julian Nagelsmann dann vermutlich wieder auf Benjamin Hübner zurückgreifen.