HANOVER, GERMANY - APRIL 21:  Head coach Andre Breitenreiter of Hannover looks on prior to the Bundesliga match between Hannover 96 and FC Bayern Muenchen at HDI-Arena on April 21, 2018 in Hanover, Germany.  (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Hannover 96: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hoffenheim

Am letzten Freitagabendspiel der Saison trifft Hannover 96 auf die TSG 1899 Hoffenheim. Die Niedersachsen gewannen lediglich eins der letzten neun Spiele und halten sich aktuell lediglich aufgrund des guten Saisonstarts über Wasser. Dieses Team könnte gegen die Kraichgauer auf Punktejagd gehen: 

1. Philipp Tschauner

Der Österreicher gab unter der Woche offen zu, dass der Zwist zwischen den Ultras und dem Verein auch an den Spielern nicht spurlos vorbei geht. Dabei ließ er seine Zukunft in Hannover offen. Nichtsdestotrotz wird er auch gegen die TSG zwischen den Pfosten stehen.

2. Oliver Sorg

Der Rechtsverteidiger absolvierte in dieser Saison bisher 20 Spiele für die Niedersachsen und führte die Niedersachsen gar zweimal als Kapitän aufs Feld.

3. Timo Hübers

In der Innenverteidigung wird André Breitenreiter weiterhin improvisieren müssen, da sowohl Felipe, als auch Florian Hübner und Waldemar Anton ausfallen werden. Youngster Timo Hübers, der bereits gegen Stuttgart und die Bayern auflief, dürfte auch gegen die TSG zum Einsatz kommen.

4. Salif Sané

Der scheidende Senegalese setzt seine Abschiedstournee im Kraichgau fort. Der Abgang des Abwehrchefs wird die 96er deutlich schwächen. In 29 Spielen gelangen Sané drei Treffer für die Niedersachsen.

5. Miiko Albornoz

Der Chilene, der weite Teile der Saison aufgrund einer Verletzung oder Formschwäche verpasste, könnte nun das vierte Mal in Folge in der Startelf stehen. Zwei Vorlagen gelangen dem Linksverteidiger in den letzten drei Partien.

6. Marvin Bakalorz

Der Mittelfeldmann hatte zu Beginn der Saison noch einen Stammplatz inne, musste sich zuletzt jedoch häufiger mit einem Platz auf der Bank begnügen. Gegen Hoffenheim wird Bakalorz aber vermutlich wieder von Beginn an ran dürfen.

7. Pirmin Schwegler

Der Mittelfeldkämpfer muss am Freitagabend aufpassen, dass er sich nicht seine zehnte Gelbe Karte abholt. Der Schweizer wird zum Saisonendspurt dringend benötigt und steht auch gegen Hoffenheim in der Startelf.

8. Martin Harnik

Vor drei Wochen platzte gegen Bremen endlich der Knoten und dem Österreicher gelang sein lang ersehnter siebter Saisontreffer. Nach dem furiosen Start war der Stürmer ein wenig eingerostet. Gegen die TSG soll dann die achte Bude folgen.

9. Iver Fossum

Kam gegen die Bayern für Bakalorz in die Partie, konnte aber gegen die Übermacht des Rekordmeisters auch nicht mehr viel ausrichten. In 17 Saisonspielen gelang dem Norweger ein Treffer und eine Vorlage.

10. Ihlas Bebou

Es scheint wie verhext. Der Offensivmann  kann einfach nicht mehr als fünf Tore pro Saison schießen. Da er diese Marke bereits in der Hinrunde erreichte, ist er dementsprechend in der Rückrunde noch ohne Treffer.

11. Niclas Füllkrug

Für Niclas Füllkrug läuft es indes wie am Schnürchen. Mit seinen zwölf Saisontreffern ist der Angreifer bester Torschütze der Niedersachsen. Sein Bestwert liegt bei 14 Treffern - allerdings in der zweiten Liga.