​Nach der sensationellen Verlängerung von Jonas Hector entschließt sich ein weiterer Leistungsträger des 1. FC Köln, dem Klub aus der Domstadt treu zu bleiben. Wie die Kölner offiziell mitteilten, bleibt Stammkeeper Timo Horn auch im Abstiegsfall in Köln!


Bereits in den vergangenen Wochen hatte Horn, der seit frühester Kindheit für den Effzeh aufläuft, immer wieder betont, dass er sich auch im Abstiegsfall vorstellen könne, seinem Verein die Treue zu halten. Nachdem zuvor Marco Höger und Jonas Hector ihre Bereitschaft erklärten, den 1. FC Köln auch in die 2. Liga zu begleiten, setzt Horn das nächste deutliche Statement.

Laut Informationen der Sport Bild nimmt Horn sogar Gehaltseinbußen in Kauf. Sein aktuelles Jahresgehalt von drei Millionen Euro soll in der 2. Liga halbiert werden - im Aufstiegsfall würde dem Keeper immerhin eine Kompensationszahlung winken.


"Der FC ist mein Verein, in Köln bin ich zu Hause. Deshalb habe ich immer gesagt, dass ich es mir vorstellen kann, diesen Weg mitzugehen, wenn die Perspektive stimmt. Und sie stimmt: Der FC hat trotz der schwierigen Saison hervorragende Voraussetzungen für die kommende Spielzeit geschaffen und ambitionierte Ziele", so die Erklärung Horns zum Verbleib. "Das war ganz wichtig für mich. Ich werde mein Bestes geben, damit wir gemeinsam in die Erfolgsspur zurückkehren."


Aufgrund einer Ausstiegsklausel hätte Horn die Kölner im Abstiegsfall für neun Millionen Euro verlassen können - der 24-Jährige will sich allerdings nicht mit einem Abstieg von "seinem" Effzeh verabschieden. Sein derzeitiger Vertrag läuft noch bis 2022 und soll nach eigenen Angaben in den nächsten Tagen verlängert werden. Es müssen nur noch Details geklärt werden.