Als Manuel Neuer vergangene Woche wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvierte, frohlockte das Führungsgremium des FC Bayern. Trainer Jupp Heynckes geht in seiner Aussage bezüglich einer Pflichtspiel-Rückkehr in die Vollen und stellt die These auf, Neuer werde noch in dieser Saison sein Comeback geben.


Dem Treiben in der Samstagspartie (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt wird Manuel Neuer definitiv fernbleiben. Der Stammkeeper des FC Bayern, der wegen eines erneuten Mittelfußbruchs über eine halbes Jahr fehlte, könnte aber in den letzten beiden Saisonspielen noch mal auf dem Platz stehen.

Bei Neuer sehe es „sehr gut“ aus, wird Bayern-Coach Jupp Heynckes vom kicker zitiert. Der Übungsleiter sei „sehr zufrieden“ und fügt an: „Manu spielt in dieser Saison noch.“ Ein genaues Datum der anvisierten Rückkehr lässt sich der 72 Jahre alte Fußballfachmann aber nicht entlocken. ​Sollte Neuer rechtzeitig für das Saisonfinale fit werden, muss dessen überragend agierender Vertreter Sven Ulreich seinen Posten wieder räumen.


In dieser Hinsicht habe Heynckes „einen klaren Plan. Für mich wird es keine Diskussionen geben.“ Der kicker geht indes davon aus, Ulreich stehe in den K.-o.-Spielen weiterhin als Nummer eins zwischen den Pfosten. Neuer hingegen „bekommt noch ein Spiel in der Liga und da den nötigen Praxistest, damit sich sein großer Wunsch, die WM-Teilnahme in Russland, erfüllen kann“, so das Fachblatt.